Motivation im Theater finden

Projekt Langzeitarbeitslose fiebern ihrer Premiere im "Kieselstein" entgegen

motivation-im-theater-finden
Probe vor dem großen Auftritt: Kommende Woche präsentieren die Teilnehmer, was sie in den vergangenen Monaten erarbeitet haben. Foto: Agentur für Arbeit Chemnitz

Zehn Frauen, ein Mann, elf Charaktere und unterschiedlichste Lebensläufe. Doch eins vereint diese langzeitarbeitslosen Menschen: Sie sind derzeit Schauspieler für zwei geplante Theateraufführungen. Mit dieser Maßnahme hat das Jobcenter erstmalig in Chemnitz einen Projektansatz gefördert, der eine theaterpädagogische Persönlichkeitsentwicklung, ein Bewerbungstraining sowie Praktika verbindet.

Kernkompetenzen erwerben

Während des neunmonatigen Projekts werden die persönlichen Kompetenzen und das Selbstvertrauen gestärkt, die Kommunikations- und Stressresistenz ausgebaut und so neue Motivation erzeugt. Auf diese wird dann beim Bewerbercoaching sowie der Berufsfindung aufgebaut.

Unübersehbare Motivation

"Ich habe eine kleine Kostprobe der geplanten Aufführung erleben dürfen und bin begeistert, wie sich die einzelnen Teilnehmer weiterentwickelt haben. Ihre Motivation ist nicht zu übersehen", sagt Ramona Uhlig, Bereichsleiterin im Jobcenter Chemnitz. Die Initiative wurde von der Projektfabrik gGmbH Witten entwickelt und mittlerweile deutschlandweit mehrere hundert Male erfolgreich durchgeführt.

Die ersten Chemnitzer Teilnehmer sind seit Mai dabei, sich unter Anleitung des Theaterpädagogen und Regisseurs Felix Goldmann und der Musikpädagogin Sibille Roth Theatertechniken anzueignen und das Theaterstück "Clavigo..." nach Goethe und Beaumarchais zu erarbeiten.

Für die Premiere am 26. Oktober und die zweite Aufführung am 27. Oktober, jeweils 19.30 Uhr im "Kieselstein" an der Erzbergerstraße 1, gibt es noch Karten. Der Eintritt ist frei, Kartenvorbestellungen werden unter www.projektfabrik.org erbeten.