• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mozart tanzt Tango

Musik Mozartgesellschaft stellt Programm fürs Festival im Mai vor

Mit 41 Veranstaltungen will die Sächsische Mozartgesellschaft zum diesjährigen Mozartfest ab 9. Mai das Publikum begeistern. "Wir wollen wieder ein Angebot für die Region unterbreiten, das aber auch punktuell über die Region hinaus ausstrahlt", so Vorstand Franz Streuber bei der Vorstellung des Programms. So wird zum Eröffnungskonzert am 9. Mai in der Kreuzkirche Chemnitz der Soloobist der Berliner Philharmoniker, Albrecht Mayer, erwartet. Weitere Glanzlichter sind ein Trioabend in der Villa Esche mit Sopranistin Christine Wolff, der Altistin Britta Schwarz und der Harfenistin Maria Graf am 10. Mai oder die Lange Klaviernacht in der Kreuzkirche am 22. Mai, wo mit Markus und Pascal Kaufmann, Stephan König und dem LeipJazzig-Orkester auch ungewöhnliche Mozart-Interpretationen zu Gehör kommen. Apropos ungewöhnlich: Besonderes Highlight ist 2014 ein Tango-Special: "Ein paar Jahre später hätte Don Giovanni seine Elvira bestimmt beim Tango verführt", stellt Streuber die Verbindung her. Noch näher liegt aber die des argentinischen Tanzes zu den Erfindern und Bauern des Bandoneons, die in Chemnitz und Carlsfeld gewirkt haben: 30.000 Instrumente wurden aus der Region nach Argentinien exportiert. Streuber rechnet mit 100 bis 150 Tango-Fans, die vom 16. bis 18. Mai die "Wiege des Bandoneons" kennenlernen wollen. Tanzend wollen sie sich an diesem Mai-Wochenende durch die Innenstadt bewegen. Am Freitag in der Schönherrfabrik und vor allem am Samstag im Druckzentrum der Freien Presse bei einem Tango Industrial mit Performances, Konzert und Milonga stehen dann auch Veranstaltungen dazu im Programm.

www.mozart-sachsen.de