Musik in Gebärdensprache

Traumkonzert Heute musizieren junge Künstler mit und ohne Behinderung in der Stadthalle

musik-in-gebaerdensprache
Foto: Andreas Seidel

Ein Musikabend von jungen Künstlern mit und ohne Behinderungen sowie Vertretern der Robert-Schumann-Philharmonie steht am Montag um 19 Uhr auf dem Programm der Chemnitzer Stadthalle. Seit 2011 wird das Traumkonzert, das seitdem im zweijährigen Rhythmus stattfindet, gemeinsam von der Behindertenbeauftragten der Stadt, der städtischen Musikschule, der Theater Chemnitz und den Ensembleleitern organisiert.

Neu: Audiodeskription für Sehbehinderte

Übersetzungen der Redebeiträge und der Musik in Gebärdensprache gehören seit dem ersten Konzert zu den festen Bestandteilen des Konzerts. In diesem Jahr erfolgt erstmals auch eine Live-Audiodeskription für sehbehinderte Menschen im Publikum. Alle infrage kommenden Gäste des Traumkonzertes erhalten die dafür erforderlichen Kopfhörer vor Ort und werden gebeten, sich unter info@weisser-stock.org vormerken zu lassen.

Die Eintrittskarten für das Traumkonzert sind über den Ticketservice der Tourist-Information sowie online über www.c3-chemnitz.de erhältlich.