Mutiger Zeuge hilft Polizei bei Ermittlung von Rabensteiner Einbrüchen

Blaulicht Tatverdächtiger weiterhin auf freiem Fuß

OT Sonnenberg und OT Rabenstein Ein 48-Jähriger beobachtete am gestrigen Morgen in der Würzburger Straße zwei junge Männer, die gemeinschaftlich handelnd einen Kaugummiautomaten aufbrachen. Der Zeuge machte sich daraufhin bemerkbar, was die beiden zunächst unbekannten Täter veranlasste, mit drei erbeuteten Behältnissen aus dem Automaten davonzurennen. Kurzentschlossen nahm der 48-Jährige die Verfolgung auf, konnte sie nach wenigen Metern stellen und festhalten. Dabei kam es zum Handgemenge, in dessen Folge einer der beiden Gestellten erneut flüchten konnte. Den anderen hielt der Zeuge bis zum Eintreffen alarmierter Polizisten fest.

Bei der Überprüfung des Tatverdächtigen 22-Jährigen fanden die Beamten bei ihm nicht nur die Behältnisse aus dem Automaten, sondern auch Einbruchswerkzeug, diverse Schlüsselbunde sowie eine hochwertige Spiegelreflexkamera. Der 22-jährige Deutsche wurde an Ort und Stelle vorläufig festgenommen. Der Sachschaden am aufgebrochenen Kaugummiautomaten ist bislang noch nicht beziffert.

 

Weitere Verbindungen zu Einbrüchen in Rabenstein möglich

Während sich der Tatverdächtige in Gewahrsam befand und sich nicht zu den Gegenständen, die die Beamten bei ihm gefunden und sichergestellt hatten, schlüssig einließ, liefen die Ermittlungen zur Herkunft der Schlüssel und der Kamera. Es stellte sich heraus, dass diese Spiegelreflexkamera aus einem Einbruchsdiebstahl in der Oberfrohnaer Straße im Ortsteil Rabenstein stammte. Dort war in der Nacht von Montag auf Dienstag gewaltsam in ein Geschäft eingebrochen (Schadenssummen sind noch offen) und neben Bargeld jene Spiegelreflexkamera gestohlen worden.

Auch zur Herkunft der Schlüsselbunde stellte sich in den Ermittlungen rasch ein Ergebnis ein. Diese waren ebenfalls bei einem Einbruchsdiebstahl in ein Büro in der Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag abhandengekommen. Auch die Schadenssummen dieser Tat sind noch offen. Die Ermittler zählten weiter Einmaleins zusammen. Es ist wahrscheinlich, dass der 22-Jährige für eine Reihe weiterer, Montagmorgen bekanntgewordener Einbruchsdiebstähle in der Oberfrohnaer Straße als Verantwortlicher oder auch Mittäter gehandelt hat.

Ihr/-e Ansprechpartner/-in Jana Ulbricht

Durchwahl

Telefon +49 371 387-2020

Telefax +49 371 387-2044

medien.pd-c@ polizei.sachsen.de

Chemnitz, 16. September 2020

Polizeidirektion Chemnitz

Hartmannstraße 24

09113 Chemnitz

www.polizei.sachsen.de

Verkehrsanbindung:

Zu erreichen mit den Buslinien 21,32 H: Richard-Hartmann-Platz

Behindertenparkplätze:

Promenadenstraße

Tatversächtiger weiterhin auf freiem Fuß

Im Ergebnis aller geführten Ermittlungen entschied die zuständige Staatsanwaltschaft dennoch, die vorläufige Festnahme des 22-Jährigen aufzuheben und keinen Haftantrag beim hiesigen Amtsgericht zu stellen. Ungeachtet dessen, dass der Tatverdächtige nunmehr bis auf Weiteres auf freiem Fuß ist, werden die Ermittlungen fortgeführt. Denn es ist ebenso nicht auszuschließen, dass der junge Mann für weitere besonders schwere Fälle des Diebstahls in jüngerer Vergangenheit im Chemnitzer Stadtgebiet in Frage kommt. Das im Ortsteil Sonnenberg sichergestellte Einbruchswerkzeug wird dahingehend nun kriminaltechnisch untersucht. Hinsichtlich des flüchtigen Mittäters vom aufgebrochenen Kaugummiautomaten in der Würzburger Straße gehen die Beamten indes bereits ermittelten Hinweisen nach.