Mutmaßlicher 44-jähriger Sexualstraftäter festgenommen

Blaulicht Exhibitionist soll Kinder angesprochen haben

Polizeibeamte stellten am Donnerstagabend (19.30 Uhr) nach einem Zeugenhinweis einen mutmaßlichen 44-jährigen Exhibitionisten nahe der Adelsbergstraße. Eine 31-jährige Anwohnerin hatte dort gesehen, wie ein nackter Mann an einem Hausgrundstück offenbar sexuelle Handlungen an sich vornahm und anschließend in ein Feld flüchtete. Die 31-Jährige informierte daraufhin die Polizei. Die alarmierten Beamten konnten anhand der Personenbeschreibung in einem angrenzenden Feld einen Mann (deutsche Staatsangehörigkeit) stellen und festnehmen.

Dabei verhielt sich der 44-Jährige aggressiv und widersetzte sich den Beamten. Zudem stand er augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde die vorläufige Festnahme aufgehoben. Der 44-Jährige wurde jedoch aufgrund seines auffälligen Verhaltens in eine Fachklinik gebracht. Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, steht der Mann weiterhin im Verdacht, am gestrigen Donnerstagnachmittag, gegen 15.35 Uhr, in der Liddy-Ebersberger-Straße sowie in der Adelsbergstraße, gegen 16.20 Uhr, mehrere Kinder angesprochen zu haben. In der Folge soll er versucht haben, die Kinder unsittlich zu berühren.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlungen sowie des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen und sucht weitere Zeugen. Wer Beobachtungen im Zusammenhang mit den Taten gemacht hat oder Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 0371 387-3448 zu melden.