Nach 8 Jahren Verhandlungen: Gelbe Tonne für alle

Entsorgung Ab Juli für alle Chemnitzer Haushalte

nach-8-jahren-verhandlungen-gelbe-tonne-fuer-alle
Foto: manfredrichter/Pixabay

Ab Juli kommt endlich die Gelbe Tonne für alle Chemnitzer Haushalte. Dem einheitlichen Sammelsystem für Leichtverpackungen waren acht Jahre zähe Verhandlungen mit den Unternehmen des dualen Systems vorausgegangen. Bisher waren nur 90 Prozent der Haushalte an das System Gelbe Tonne angeschlossen, in Randgebieten wurden die Leichtverpackungen weiterhin im Gelben Sack abgeholt.

"In den vergangenen Jahren gab es aber immer wieder den Wunsch der Bürgerinnen und Bürger in den Siedlungsgebieten nach Gelben Tonnen, um die Sauberkeit im Wohnumfeld zu verbessern", informiert der Chemnitzer Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb (ASR). Im Zuge der Umstellung haben Betreiber der dualen Systeme ab Februar einen vierwöchentlichen Entsorgungsrhythmus für die Siedlungsgebiete festgelegt. Bisher wurden die Leichtverpackungen alle 14 Tage abgeholt.

In der Übergangsphase werden auch die LVP-Säcke eingesammelt

"Uns ist bewusst, dass eine Prozessveränderung nicht reibungsfrei vonstatten geht. Deshalb ist es seit 1. Februar 2019 möglich, temporär anfallende Mehrmengen an Leichtverpackungen in gelben Säcken zu den jeweiligen Öffnungszeiten auf den fünf Wertstoffhöfen der Stadt Chemnitz abzugeben", ergänzt eine ASR-Sprecherin.

"Seit vergangener Woche werden zudem rhythmusabweichende bereitgestellte LVP-Säcke eingesammelt, um in der Übergangsphase eine Verschlechterung des Ortsbildes zu vermeiden. Eine Änderung des Turnus wird nicht erfolgen und kann auch nicht einseitig vom Auftragnehmer ASR vorgenommen werden." Eine Erfassung der Leichtverpackungen im vierwöchentlichen Turnus in entsprechenden Gebieten sei bundesweit üblich.