Nach Betreiber-Wechsel: Hier kommt der Rettungs-Plan

Tourismus Das Hotel "Chemnitzer Hof" wird saniert

Prof. Hans Naumann, deutscher und US-amerikanischer Unternehmer, Träger des Bundesverdienstkreuzes und des sächsischen Verdienstordens, behält die Entwicklungen am Chemnitzer Hof im Auge. Foto: Thomas Schmotz

Dieser Mann will es richten: der Unternehmer Hans Naumann möchte dem "Chemnitzer Hof" zu seinem alten Glanz verhelfen. Die Sanierung läuft bereits und im August dieses Jahres soll sie abgeschlossen sein.

Bis da hin ist noch viel zu tun. Der Komplex hat schon bessere Zeiten gesehen. "Aktuell haben wir zum Beispiel eine enorme Stromrechnung, da die ganze Regeltechnik ausgefallen ist", so Naumann. Die Innenbeleuchtung wird gerade erneuert und es stehen diverse Umbau-Arbeiten an. Doch die Möglichkeiten der Gestaltung sind Grenzen gesetzt. Das Gebäude - erbaut 1928 bis 1930 im damals beliebten Bauhausstil - steht unter Denkmalschutz.

Insgesamt sollen zwischen 3,5 und 4 Millionen Euro investiert werden. "Finanziert aus meinem eigenen Vermögen", erklärt Hans Naumann.

Betreiber-Wechsel von Düsseldorf nach Hamburg

Erst im Januar hatte der Betreiber gewechselt: Die Günnewig-Gruppe aus Düsseldorf war ausgestiegen - zugunsten der Hotelgruppe Centro aus Hamburg. Besitzer des Hauses ist die Chemnitzer Immobiliengesellschaft IGC, Hans Naumann hält hier den Vorsitz. Für die Bewirtschaftung des Hauses ist ab dem 1. April die neu gegründete "Hotel Chemnitzer Hof Verwaltungsgesellschaft" zuständig.

Die alte Belegschaft werde komplett übernommen, so Naumann: 36 Vollzeit-Kräfte, ein Dutzend Azubis sowie eine Reihe von Mitarbeitern in Teilzeit.

Oberstes Ziel: Attraktivität

Für die Zukunft sieht der Unternehmer durchaus Potenzial: "Momentan ist Chemnitz insgesamt noch nicht so weit - da muss man nur die Hotelpreise mit denen in Dresden vergleichen. Doch es geht aufwärts. Die Anerkennung, die die Stadt genießt, steigt an - sachsenweit und außerhalb", so Naumann.

Ein durchweg repräsentatives Hotel komme da genau richtig. So lautet das Ziel: die Hotel-Kategorie von derzeit "Vier Sterne Superior" auf "Fünf Sterne" zu erhöhen. "Es soll alles versucht werden, das Haus in einen sehr attraktiven Zustand zu bringen", sagt er.