Nachwuchs-Biker träumt von Weltspitze

Radsport Junger Mountainbiker aus Leukersdorf unterschreibt ersten Profivertrag

Die Leidenschaft für Mountainbike Dirtjump hegt Lukas Knopf bereits seit seinem zwölften Lebensjahr. "Angefangen hat alles mit einem billigen Fahrrad aus dem Baumarkt, mit dem ich zusammen mit einem Kumpel auf dem Hinterrad und über Bordsteine gefahren bin. Leider hat das gute Stück meinen Anforderungen nicht lange Stand gehalten", erzählt der heute 19-Jährige. Als er wenige Zeit später anfing, im Stollberger Skatepark zu trainieren, bekam er zu seinem nächsten Geburtstag schließlich ein richtiges Mountainbike geschenkt. Mit der Zeit wurden jedoch die Sprünge dort zu klein, woraufhin er sich 2011 Eigene aus Holzrampen und aufgeschütteten Erdhügeln im Garten seiner Eltern gebaut hat. "Lediglich in den Wintermonaten trainiere ich in der Skatehalle 'Druckbude' des AJZ in der Nähe der schönherr.fabrik in Chemnitz. Für mich ist dies allerdings weniger Training, sondern vielmehr eine Lebenseinstellung", so die Sportskanone.

Vorbild ist für den Leukersdorfer bis heute der Schwede Martin Söderström. Lukas Knopf sagt: "Von ihm habe ich mir zahlreiche Videos auf YouTube angeschaut und bin dadurch immer am Ball geblieben." Bereits mit 15 Jahren durfte er somit beim ersten bedeutenden Wettbewerb, dem "Trick It" in Hof, teilnehmen. 2011 erreichte er dabei sogar den zweiten Platz. Erstmalig einen Namen hat er sich 2012 mit dem Sieg beim "Dirt Masters Festival", dem größten Mountainbikefestival in Europa im sauerländischen Winterberg, gemacht. Es folgten weitere nationale Showevents wie in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin, der "District Ride" in Nürnberg vor 70.000 Zuschauern sowie ab 2013 die ersten europaweiten Wettbewerbe, unter anderem in Österreich, Andorra und Spanien. "Mittlerweile bin ich in der Weltrangliste auf dem zweiten Platz unter den Deutschen", erzählt Lukas Knopf stolz. Aufgrund der anhaltenden Erfolge durfte er am 1. Januar dieses Jahres schließlich seinen ersten Profivertrag unterschreiben. Der 19-Jährige träumt: "Mein Ziel ist es, langfristig an die Weltspitze zu fahren." gud