Nachwuchs-Diplomaten trainieren für New York

Universität Studenten nehmen an UN-Simulation teil

nachwuchs-diplomaten-trainieren-fuer-new-york
Foto: Thomas Schmotz

Wie in den vergangenen 14 Jahren stellen sich Chemnitzer Studierende im kommenden Jahr wieder der UN-Simulation in New York. Sie werden im März im Rahmen der ältesten, größten und professionellsten Simulation der Vereinten Nationen mit über 5.500 studentischen Teilnehmern aus der ganzen Welt über aktuelle Herausforderungen und Konfliktherde der Weltpolitik debattieren und gemeinsam Lösungen entwickeln.

Chemnitzer Studenten repräsentieren Demokratische Republik Kongo

Studierende von Hochschulen aus 41 Ländern vertreten dabei einen der 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen und dessen Interessen. Die Aufgabe der Chemnitzer Studenten steht nun fest: Sie repräsentieren diesmal die Demokratische Republik Kongo und werden in acht Komitees ein weites Themenspektrum verhandeln - unter anderem Terrorismusbekämpfung, Cybersicherheit, Finanzierung und Umsetzung des Pariser Klimaabkommens und bessere Bildungschancen.

Zudem werden sich die "Nachwuchs-Diplomaten" mit der Erhaltung von Ökosystemen und der zunehmenden Meeresverschmutzung auseinandersetzen. Die Ergebnisse der erarbeiteten Resolutionen werden an die UNO weitergeleitet, die in der Vergangenheit Ideen der Studierenden aufgegriffen und auch umgesetzt hat.

Länderkunde, Rhetorik und Verhandlungs-Skills üben

Das Projekt sei nicht nur für Politikwissenschaftler interessant, sagt Jakob Landwehr, Mitarbeiter der Professur für Internationale Politik. "Auch für Studierende anderer Studienrichtungen ist das ein attraktives Angebot, da bei internationalen Organisationen wie den Vereinten Nationen auch die Expertise von Technikern, Psychologen oder Ökonomen immer mehr nachgefragt wird. Die Teilnehmer erfahren, dass ihre an der TU Chemnitz erworbenen Fähigkeiten und theoretischen Kenntnisse in der Praxis gewinnbringend einsetzbar sind."

Der lange Weg von Chemnitz nach New York beinhaltet wöchentliche Sitzungen, in denen Länderkunde, Wissen und Regelkunde zu den Vereinten Nationen, Rhetorik und Verhandlungs-Skills vermittelt und geübt werden.