• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

"Nachwuchssuche kreativ gestalten"

Lehrstellen Noch mehr als 400 freie Ausbildungsplätze unbesetzt

In Chemnitz sind aktuell noch 411 Ausbildungsstellen zu besetzen. Dem gegenüber stehen 252 Bewerber, die mit Hilfe der Berufsberatung einen Ausbildungsplatz suchen. Damit gibt es deutlich mehr Ausbildungsstellen als Bewerber. Rein rechnerisch werden in diesem Jahr nicht alle Ausbildungsstellen besetzt. Dennoch empfiehlt die Agentur für Arbeit den Unternehmen, nicht auf die betriebliche Ausbildung zu verzichten.

"Die Arbeitgeber, die ihre freien Ausbildungsstellen bisher noch nicht besetzen konnten, sollten die Nachwuchssuche kreativ gestalten und auch schulschwächeren Bewerbern eine Chance im Auswahlverfahren geben. Oftmals offenbart sich erst bei genauerem Hinsehen die Eignung eines Bewerbers. Sie spiegelt sich nicht nur in den Schulzeugnissen, dem Gesundheitszustand, den familiären Rahmenbedingungen oder dem Wohnsitz wider. Jugendliche hingegen, die noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, sollten schnellstmöglich einen Termin im Haus der Jugend vereinbaren. Die Berater können auch kurzfristig noch gute Angebote unterbreiten", so Hugel.

Die Arbeitsagenturen bieten zudem Jugendlichen und Unternehmen Unterstützung in Form von Nachhilfe an, sollten zu Beginn oder im Verlauf der Ausbildung Defizite bestehen.



Prospekte