Nägel mit Köpfen machen

Wort zum Sonntag Bernhard Kuhn

naegel-mit-koepfen-machen
Pater Bernhard Kuhn Foto: Sven Gleisberg/Archiv

Kennen Sie den Spruch: Nägel mit Köpfen machen? Er bedeutet so viel wie: Ich packe eine wichtige Sache an und erledige diese. Nägel spielten in der vergangenen Kar- und Osterliturgie bei uns in der Pfarrei eine große Rolle.

Am Karfreitag wurden diese von den Besuchern des Gottesdienstes bei der Kreuzverehrung zum Kreuz gebracht. Die Nägel: ein Zeichen dafür, wie wir uns, bildhaft gesprochen, selber ans Kreuz heften durch unsere negativen Denkweisen und Handlungen. Es geht dabei nichts Gutes voran in unserem Leben, wir sind "festgenagelt".... Das soll nicht so sein, dagegen muss jeder etwas tun.

Jugendliche aus unserer Gemeinde dachten so und gestalteten aus den Nägeln ein Herz, das durchdrungen ist durch das Osterlicht. Erst wenn man sich dem gestalteten Herz nähert, ist es deutlich erkennbar.

Gott hatte bei uns "Nägel mit Köpfen" gemacht durch den Tod und seine Auferstehung. Geht es uns nicht auch im Leben so, dass wir erst dann die Liebe Gottes zu uns Menschen richtig erkennen, wenn wir den Glauben im eigenen Leben entdecken und durch unser Tun verbessern.