• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Nanu? City-Bahn unterhält Fahrgäste mit lustigen Durchsagen zur Maskenpflicht

verkehr Chemnitzer Kabarettisten haben Corona-Hinweise eingesprochen

Wer mit einer Chemnitzer City-Bahn durch die Lande cruist, dem ist sicher in letzter Zeit etwas aufgefallen... Es gibt orginelle Bahn-Durchsagen und die sind verdammt witzig. Zum Hintergrund: Die Corona-Politik bestimmt noch immer unser Alltagsleben. Die City-Bahn dachte sich bereits zum zweiten Mal: "Lieber lachen, als heulen!" Nach dieser Devise haben sie die fünf Chemnitzer Kabarettisten eingeladen, lustige Durchsagen mit dem Hinweis, die Mund-Nasen-Bedeckung in den Bahnen aufzusetzen, einzusprechen. Und das haben Ellen Schaller, Bettine Zweigler, Andreas Zweigler, Paul Ulbricht und Martin Berke getan. Corona beschert ihnen, wie den meisten anderen Künstlern, seit Monaten eine heftige Durststrecke. Doch Jammern gilt nicht. "Wir haben das Thema Maskentragepflicht humorig genommen", sagt Martin Berke. "Ich fahre selber viel Bus und Bahn und lege deshalb auch Wert darauf, dass meine Mitfahrer die Maske korrekt tragen."

Und so hat er sich mit den Kolleg*innen ins Tonstudio begeben und sieben Bandansagen produziert. Sie laufen aktuell in den City-Bahnen der Linien C11, C13, C14 und C15 - an ausgewählten Haltestellen. Bereits im Februar hatte der Kabarettist Tom Pauls Durchsagen für die City-Bahn eingesprochen. In folgendem Videoclip können die aktuellsten Durchsagen angehört werden:

 



Prospekte