Nervenkitzel und Funkensprühen

Handwerk Nachwuchsschweißer aus der Region zeigten in Chemnitz ihr Können

Feuer und Flamme waren Jugendliche aus der Region am Wochenende in der Handwerkskammer Chemnitz (HWK). Sie hatten einen Brenner in der Hand, ein Prüfstück vor sich und setzten an zur perfekten Schweißnaht - beim Wettbewerb "Jugend schweißt".

Alle zwei Jahre veranstaltet der Deutsche Verband für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS) dieses Ereignis. Dabei sind die jungen Schweißer in jeweils einem von vier Handschweißprozessen in Theorie und Praxis gefordert. Gesucht werden die Besten in den Verfahren Gasschweißen, Lichtbogenhandschweißen, MAG-Schweißen und WIG-Schweißen.

Die Teilnehmer müssen zwischen 16 und 23 Jahre alt sein. Wer seine Sache gut macht, der klettert von Bezirks-, auf Landes- und schließlich auf Bundesebene die "Jugend schweißt"-Leiter hoch.

Talente beruflich belohnen fördern

Der Landeswettbewerb findet am 15. Juni in Halle statt. Der Bundeswettbewerb wird vom 25. bis 29. September in Gelsenkirchen durchgeführt. Mit dem Brenner in der Hand gehe es aber nicht nur um Gold, wie der DVS informiert. Jedem, der entsprechend gut abschneidet, winkt die Schweißerprüfungsbescheinigung und damit eine Investition in die berufliche Zukunft. Zur Ausbildung auf dem Gebiet der Schweißtechnik stehen in der Handwerkskammer Chemnitz übrigens zwei modern eingerichtete Kursstätten zur Verfügung. Und auch maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote für Schweißer sind durch die HWK möglich, zum Beispiel im Oktober zum Internationalen Schweißfachmann.