Netzschkau: Kleine Bahnen ganz groß

Hobby Club " Göltzschtalbrücke e.V." lädt am Wochenende ein

Netzschkau. 

Netzschkau. Zur Modelleisenbahnausstellung wird an diesem Wochenende in Netzschkau eingeladen. Im Dachgeschoss des Schützenhauses warten zwei große H0-Clubanlagen auf die Besucher, teilt der Modelleisenbahnclub "Göltzschtalbrücke" e.V. mit. Die große Anlage zeigt heimatbezogene Nachbauten im Maßstab 1:87 wie den alten Limbacher Bahnhof, einen Teil der Stadt Netzschkau mit Bahnhof und Nema Gebäuden in den 80er Jahren.

Weitere Teile der Gesamtanlage sind ein großes Bahnbetriebswerk, ein Großstadtbahnhof, die historische Altstadt, ein Zirkus und eine Modelleisenbahn in typischer Mittelgebirgslandschaft. Verbunden sind beide Anlagenbereiche durch das sieben Meter lange Modell der Göltzschtalbrücke. Die zweite Clubanlage gibt einen Einblick in den Bahnverkehr von heute. Die mit Oberleitung ausgestattete Anlage zeigt moderne Züge im Verbund mit rollenden Straßenfahrzeugen.

Geöffnet ist die Ausstellung am Samstag und Sonntag, 5. und 6. Januar sowie am Samstag und Sonntag, 12. und 13. Januar, jeweils von 10 bis 18 Uhr im Schützenhaus Netzschkau, Schützenstraße 44. Bernd-Peter Dörfel, erster Vorstand, und seine Mitstreiter im Modelleisenbahnclub "Göltzschtalbrücke" laden dazu ein.