• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Neu: Bullys Montagsmotz - Ein echtes Hundeleben!

Bullys Montagsmotz Kolumne Bulldogge Bully beleuchtet aktuelle Themen aus Vierbeiner-Sicht

Bullys Montagsmotz

Gestatten, Bully. In etwa so groß wie eine Handtasche, nur ein bisschen schwerer. An dieser Stelle werde ich euch künftig mein Seelenleben brühwarm servieren. Immer montags wird gemotzt, was das Zeug hält. Denn zu motzen gibt's zurzeit bekanntlich jede Menge!

 

Von Billig-Hundefetter und dickem Fell

Das fängt schon damit an, dass mein Frauchen beim Einkaufen neuerdings zu diesem Billig-Hundefutter greift. Grund: Die Herstellung wird teurer und die Nachfrage nach gutem Futter steigt, weil sich in der Pandemie viele Menschen Hunde angeschafft haben. Ich habe ja von Natur aus ein dickes Fell, aber dass ich jetzt auf Premium-Futter verzichten muss, ist ja wohl der Gipfel! Was kommt als nächstes? Stöcke statt Kauknochen - wie bei diesen Straßenkötern? Meinem Frauchen geht es allerdings nicht besser. Beim Einkaufen schaut sie mittlerweile genauer hin, wo sie ein paar Cent sparen kann.

 

Was ist heute schon sicher?

Und beim Dieseltanken stellten sich mir letztens die Haare in meinem nicht vorhandenen Nacken auf, als sie lautstark vom Leder zog: Wozu sie eigentlich so horrende Steuern für ihren Diesel zahle, wenn sie pro Liter schon fast so viel blechen müsse wie fürs Super-Benzin. Klar, Klimaschutz und Energiewende werden teuer, das ahnten wir ja. Jetzt überlegt sie schon, ob das nächste Auto vielleicht doch ein Elektrischer sein wird. Da verursachen 100 gefahrene Kilometer im Durchschnitt zwischen 4 und 5 Euro an Stromkosten, vorausgesetzt die Strompreise finden auf dem Weg nach oben irgendwann eine Grenze. Wer kann das schon garantieren? Wenn sich die Preisspirale so weiterdreht, führt auch mein Frauchen bald ein Hundeleben.

Herzlichst, euer Besserwisser-Bully

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!