Neue Bürgerplattform für Chemnitz

Soziales Investition in Bürgerbeteiligung

neue-buergerplattform-fuer-chemnitz
Foto: Getty Images/annebaek

In den kommenden zwei Jahren sind 1,5 Millionen Euro des Haushalts für die Erweiterung der Bürgerbeteiligung eingeplant. Konkret sollen die derzeit drei Bürgerplattformen auf acht erhöht werden. Eine frühzeitige Beteiligung zum Beispiel von Eltern, Kindern, Anwohnern oder Nutzern bei Maßnahmen in Schulen, Kitas, Horten, Spielplätzen und Sportstätten vor Ort als wesentlicher Standard sei das Ziel. Das gelte ebenso für langfristige Konzepte, Strategien und Planungen, etwa die Chemnitz-Strategie, die aktuell anlaufende Verkehrsplanung, neue Stadtentwicklungskonzepte oder den Masterplan zum Tierpark.

In dieser Woche wurde bereits eine erste neue Bürgerplattform gegründet: In Rabenstein hat der Träger - der Verein Solidarität, Demokratie, Bildung - der bereits Träger der Bürgerplattform Mitte-Ost, Gablenz/Yorckgebiet ist, ein erstes Treffen für den Chemnitzer Westen initiiert. Themen wie die Zukunft des Tierparks oder eine Erweiterung der Straßenbahn bis Reichenbrand wurden dabei von den Bürgern genannt. Im Bürgermeisteramt sollen zwei Stellen geschaffen werden, die die Beteiligungsformate innerhalb der Verwaltung weiterentwickeln, die Fachbereiche bei der Umsetzung unterstützen und zentrale Elemente wie die Beteiligungsplattform betreuen.