Neue Parkgebühren gelten ab Montag

Verkehr Parken in der Chemnitzer Innenstadt wird neu sortiert

neue-parkgebuehren-gelten-ab-montag
Foto: Thomas Schmotz

Von Montag an tritt die im April vom Stadtrat beschlossene neue Parkgebührenordnung in Kraft. Damit gelten dann zwei Gebührenzonen: Im unmittelbaren Stadtzentrum kosten zwischen 8 und 20 Uhr (Sa bis 14 Uhr) künftig die ersten 40 Minuten Parken 50 Cent - halb so viel wie bisher. Alle weiteren 20 Minuten kosten dann ebenfalls 50 Cent. Eine Höchstgebühr gibt es nicht.

In der neuen Parkzone II - einem Ring, der sich vom Zentrum aus bis in benachbarte Stadtteile zieht, wird die erste Stunde 50 Cent kosten, anschließend alle angefangenen 30 Minuten 50 Cent. Erreicht man 2,50 Euro, ist das hier die Tageshöchstgebühr - man darf also beliebig lang (an einem Kalendertag) stehenbleiben. Diese Parkzone ist zwischen 8 und 18 Uhr (Sa bis 12 Uhr) gebührenpflichtig. Sonntags parkt man in allen Zonen umsonst.

Große Parkplätze sollen Wohnhäusern weichen

Auch wenn die neuen Tarife gelten - noch werden nicht alle Parkplätze in den entsprechenden Straßen auch wirklich bewirtschaftet. Erst in den kommenden drei Jahren sollen schrittweise zusätzliche Parkautomaten aufgestellt werden. Die Neufassung der Parkzonen wurde nötig, weil große Parkplätze am Tietz sowie vor der Johanniskirche künftig entfallen werden - hier sollen neue Wohn- und Geschäftsgebäude entstehen. Derzeit sind die Pläne dafür aber noch nicht spruchreif, eine Entscheidung war eigentlich für diesen Sommer angekündigt.

Entsprechend werden diese beiden Großparkplätze auch derzeit noch den neuen Gebührenzonen zugeordnet: Der Tietz-Parkplatz gehört ab Montag zur Zone I, der Johannis-Parkplatz zur günstigeren Zone II. Für die Verabschiedung des Parkraumkonzepts hatte der Stadtrat Anfang des Jahres mehrere Anläufe benötigt.