Neue Zufahrt zur Erstaufnahme wird gebaut

Bau Umbau kostet Chemnitz rund zwei Millionen Euro

neue-zufahrt-zur-erstaufnahme-wird-gebaut
Die Zufahrt zur Erstaufnahmeeinrichtung erfolgt künftig über die Glösaer Straße. Die Markierungen für die 890 Meter Neubau wurden bereits gesetzt. Foto: Andreas Seidel

Mit der Einrichtung einer halbseitigen Sperrung begannen diesen Montag die Bauarbeiten an der Glösaer Straße für den Neubau der Zufahrt zur Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Chemnitz-Ebersdorf. Insgesamt werden 890 Meter Straße neu gebaut und rund 200 Meter vorhandene Glösaer Straße umgebaut.

Die Zufahrt quert künftig die beiden Kleingartenanlagen "Am schnellen Markt" und "Sonnenseite". Für die wegfallenden Parkplätze werden von der Stadt Ersatzstellplätze im Rahmen der Baumaßnahme geschaffen.

Einige Pflanzen müssen weichen

Des Weiteren sind die Fällung von 48 Bäumen sowie das Roden von rund 300 Meter Hecken und Sträuchern notwendig, wobei der erforderliche Ausgleich durch die baubegleitende Bepflanzung in einer gesonderten Maßnahme erfolgt. Die Neubaustrecke wird in einer Fahrbahnbreite von 6,75 Meter und einseitigem Gehweg mit 2,50 Meter Breite ausgeführt.

Auf der Seite des Gehweges wird eine Straßenbeleuchtung in einem gesonderten Auftrag durch den Versorger "eins energie" erstellt. Im Anschluss an den Straßenneubau erfolgt der Ausbau der Glösaer Straße ab Mai 2018 in zirka drei Monaten unter Vollsperrung der Straße.

Das beauftragte Bauvolumen beträgt knapp zwei Millionen Euro, wobei die Finanzierung durch den Freistaat Sachsen vertreten durch das Sächsische Immobilienmanagement SIB erfolgt.