Neuer Club im alten Bahnhof

Eröffnung Am Samstag steigt die erste Party im Chemnitzer "transit"

neuer-club-im-alten-bahnhof
Derzeit wird noch eifrig gewerkelt, damit am Samstag zur Eröffnung des Clubs "transit" im Südbahnhof alles fertig ist. Foto: Steffi Hofmann

Ein Dreivierteljahr Bauzeit liegt hinter Benjamin Gruner und Timo Stocker - am Samstag ist es endlich soweit: Ihr neuer Club "transit" im Chemnitzer Südbahnhof öffnet um 23 Uhr die Türen für Partyhungrige und Neugierige.

Bis letztes Jahr betrieb Timo Stocker die "Sanitätsstelle" auf dem Altchemnitzer Spinnerei-Gelände. Viel ist davon nicht übrig geblieben. "Wir haben den Club komplett entkernt und Stück für Stück neu aufgebaut", erzählt Benjamin Gruner. Er und sein Kompagnon haben dabei versucht, Teile der alten Bausubstanz des Südbahnhofs zu erhalten und mit modernen Elementen zu mischen. So seien zum Beispiel die Fliesen in den Toilettenräumen noch die originalen von 1875.

Projekte sind bereits geplant

Auf Dancefloors, Bars und Sitzecken zum Relaxen können sich die Chemnitzer künftig im "transit" freuen. Geplant seien freitags und samstags Partynächte mit verschiedenen Musikstilen, ohne Genregrenzen. Zur Eröffnung hat sich unter anderem "Bird Berlin", der eigentlich Bernd Pflaum heißt, angemeldet. Der Musiker steht für bunte, poppige, glamouröse Konzertauftritte mit viel Elektro-Pop und Trash-Gesang.

"Wir haben für die Zukunft auch ein Theaterprojekt ins Auge gefasst sowie Konzerte und Lesungen und würden uns freuen, wenn uns generationenübergreifend Leute kennenlernen wollen", sagt Benjamin Gruner. Im Juni stehe zum Beispiel bereits der Auftritt des Musikers und Schauspielers Jacques Palminger an, der seit einigen Jahren mit einem Jazz- und Lyrik-Projekt unterwegs ist.

Initiatoren wünschen sich mehr Offenheit

Generell wünscht sich Benjamin Gruner eine kulturelle Offenheit in der Stadt und das Interesse, sich auf Neues einlassen zu wollen. "Wenn man Kulturhauptstadt werden will, sollte man nicht nur zeigen, was man schon hat, sondern sich auch öffnen für Fremdes", erzählt er.

Benjamin Gruner und Timo Stocker sind seit vielen Jahren in der Kulturszene aktiv und haben das Musikfest "Fete de la Musique" nach Chemnitz geholt. Gruner ist zudem Initiator des Reggae Sun-Festivals in Glauchau und beim Festival Wolkenkuckucksheim und der Ibug mit dabei.