Neuer Eierautomat in der Sparkasse

Aktion Sparkasse Chemnitz schließt ungewöhnliche Kooperation mit Biohof

Bei der Sparkasse Chemnitz im Moritzhof kann man jetzt nicht nur Geld aus dem Automaten holen sondern auch frische Eier. Was wie ein Aprilscherz klingt, ist eine Kooperation mit dem Biohof Kretzschmar aus Gersdorf. Der hat im Eingangsbereich, von der Bahnhofsstraße kommend, einen Eierautomaten aufgestellt, der von nun an 24 Stunden täglich Eier ausspuckt - gegen ein entsprechendes Entgelt. Die Bio-Eier gibt es im Sechserpack für 2,40 Euro und im Zehnerkarton für 4 Euro. Die sogenannte Regiobox, in der die Eier aufbewahrt werden, steuert automatisch die Lagertemperatur, so dass sich Kunden stets auf Frische und Qualität freuen können, wie Sarah Kretzschmar vom Biohof Kretzschmar betont.

Auf die Idee für die ungewöhnliche Aktion sei die Sparkasse im Rahmen einer Marketingmaßnahme gekommen, erzählt Vorstandsvorsitzender Michael Kreuzkamp. "In diesem Jahr feiern wir 180 Jahre Sparkasse Chemnitz. Für einen Imagefilm im Rahmen des Geburtstages haben wir Akteure gesucht. So sind wir auf Sarah Kretzschmar und den Biohof gekommen", so Michael Kreuzkamp. Und weil es rings um die Sparkasse im Moritzhof keinen Bioladen gibt und der gegenüberliegende Supermarkt bald schließen wird, stelle der Eierautomat einen Mehrwert für die Kunden dar. Laut Kreuzkampf sei das Projekt in einer Sparkasse bislang einzigartig in Deutschland.

Auf dem Biohof Kretzschmar in Gersdorf leben rund 6000 Bio-Legehennen. "Sie haben täglich Auslauf auf unserer Wiese und erhalten Biofutter ohne Zusätze von Gentechnik, Soja oder Farbstoffen", so Sarah Kretzschmar. Einen ähnlichen Eier-Automaten gibt es seit 2015 in Lichtenstein in einer Wohnungsgenossenschaft.