• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Neuer Film aus Chemnitzer Hand

Menschen Regisseur Benjamin Agsten veröffentlicht mit "Following" seinen dritten Kurzfilm

Benjamin Agsten ist mit Leib und Seele Filmemacher. Vor allem Kurzfilme haben es dem Chemnitzer angetan. Im Sommer 2021 feierte sein Streifen "Shades of Despair" seine Premiere. Im Februar drehte Agsten seinen Film - "Wiped Out", BLICK.de berichtete darüber.

"Following"

Am 7. Mai nun veröffentlicht der Chemnitzer Regisseur mit "Following" seinen dritten Kurzfilm auf seinem YouTube-Kanal. Der Film beschäftigt sich mit den Schattenseiten von Social-Media und der Frage, mit welchem Recht und welcher Konsequenz verletzte Menschen handeln dürfen. Er will den Druck symbolisieren, dem sich vor allem Influencer ausgesetzt fühlen und aufzeigen, zu welchen Handlungen sie dadurch getrieben werden, um ihre Bekanntheit im Internet zu halten. Des Weiteren thematisiert das Werk das falsche Bild, das oft über Social-Media präsentiert wird. Der experimentelle Film lässt sich keinem direkten Genre zuordnen, weist aber Elemente der Dramatik und eines Thrillers auf. Die beiden Hauptrollen übernehmen Svea Harder und Jess Mukeba. Die Chemnitzer Schauspielerin Lorka-Annabell Glodde übernimmt im Film die Rolle der Emrika.

Bereits vor einem Jahr gedreht

Das Filmprojekt wurde im Mai und Juni 2021 unter anderem bei den bunten Treppen und in einem Wohnheimzimmer in Chemnitz gedreht. Die Außenaufnahmen entstanden in der Natur von Niederwiesa. Besonders schwierig gestaltete sich die Arbeit am Set, da zur Drehzeit starke Corona-Auflagen herrschten und Agsten sich mit einem strengen Hygienekonzept konfrontiert sah. Daher war die Crew gezwungen, von der Personenanzahl so klein wie möglich zu bleiben. Unterstützt wurde das Filmprojekt vom Kulturmanagement der Stadt Chemnitz und dem Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. aus Chemnitz.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!