Neuer Schwimmsportkomplex geht nach den Ferien in Betrieb

Neubau Offizielle Eröffnung am 20. September mit großem Badfest: Freibad wird 2025 fertiggstellt

Chemnitz. 

Chemnitz. Noch rollen die Bagger über das Gelände des neuen Schwimmsportkomplexes im Stadtteil Bernsdorf. Doch die Inbetriebnahme der Schwimmbecken mit insgesamt mehr als 700 Quadratmetern Wasserfläche läuft bereits auf Hochtouren. Pünktlich mit dem Schulstart am 5. August soll das Hallenbad für den Schulsport geöffnet werden. "Ab dem 3. September kommen die Vereine dazu. Dann läuft die Anlage unter Volllast", erklärt Norman Schröder, Leiter der Abteilung Bäder im Sportamt der Stadt Chemnitz. Die offizielle Eröffnung mit großem Badfest ist für den 20. September, am Weltkindertag, geplant. Im kommenden Jahr, wenn der Schwimmsportstandort Bernsdorf auf eine 100-jährige Tradition zurückblickt, soll auch das sanierte Freibad wieder eröffnet werden.

 

Restarbeiten an der Technik und im Außenbereich

Die neue Schwimmhalle verfügt über ein 25-Meter-Schwimmbecken mit sechs Bahnen sowie über ein Lehrschwimmbecken, das auch von Schulen für den Schwimmunterricht genutzt wird. Familien mit kleineren Kindern können sich in einem extra Planschbereich mit Rutsche und Wasserspielen austoben. Ein Sprungbecken lädt zudem zu Sprüngen ins erfrischende Nass ein. "Die Becken mit Ausnahme des Planschbeckens sind bereits gefüllt und werden aktuell schrittweise aufgeheizt. Auch die notwendige Kontrolle der Beckenwasserdurchströmung mit dem Färbeversuch wurde erfolgreich abgeschlossen", informiert Baubürgermeister Michael Stötzer. Parallel dazu wurden die Lüftungsanlagen in Betrieb genommen. Derzeit erfolgen noch Restarbeiten an den haustechnischen Anlagen sowie die Möblierung im Foyer- und Umkleidebereich. Auch der Parkplatz mit 57 Pkw-Stellplätzen und Fahrradbuchten wird derzeit noch realisiert.

 

Angrenzendes Freibad wird 2025 fertig gestellt

Wenn das Hallenbad in Betreib geht, wird das Wasser permanent durch drei Wasserkreisläufe gefiltert. Hinzu kommt eine Filteranlage für das künftige Freibad, das unmittelbar neben der Halle entsteht. Die Fertigstellung des Außenbeckens mit Wellenrutsche und Freizeitelementen ist für Mitte 2025 geplant. Dann können Hallen- und Freibad als Kombi-Bad und auch getrennt voneinander genutzt werden. Die Personalsuche für den Schwimmsportkomplex sei aufwändiger als anfangs gedacht gewesen, informiert Norman Schröder: "Viele künftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Quereinsteiger, die einen sportlichen Aufnahmetest und die Ausbildung zum Rettungsschwimmer bei der Wasserwacht absolviert haben. Aktuell planen wir mit einem 14-köpfigen Team, das im Zwei-Schicht-System arbeiten wird."

 

Kombi-Bad für 34 Millionen Euro

Die Kosten für die Kombi-Anlage belaufen sich auf insgesamt mehr als 34 Millionen Euro. Rund 25,4 Millionen Euro flossen in den Schwimmhallenneubau - knapp 3 Millionen Euro mehr als vor Baubeginn geplant. Weitere 9 Millionen Euro kostet die Freibad-Sanierung. Der Bau wurde unter anderem aus Mitteln des Sächsischen Investitionskraftstärkungsgesetzes Budget "Sachsen" gefördert. Der Chemnitzer Stadtrat hatte im Juni 2016 den Neubau einer wettkampfgerechten Schwimmhalle beschlossen. Der neue Schwimmsportkomplex soll in erweitertem Umfang die Funktionen der ehemaligen Bernsdorfer Schwimmhalle ersetzen sowie den Standort des Bernsdorfer Freibades stärken.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion