Neues aus dem Drucker

Innovation Zwei Tagungen holen Internationale Fachkräfte nach Chemnitz

Die internationale Fachwelt der Drucktechnologie schaut derzeit auf Chemnitz. Denn seit vergangenem Sonntag finden in der Technischen Universität der Stadt gleich zwei Kongresse statt, bei denen diskutiert wird, was der Funktionsdruck von morgen leisten kann. Zum einen tagt die Konferenz "Advances in Print and Media Technology" erstmals in Chemnitz.

Über 100 Gäste aus 20 Ländern treffen sich auf Einladung des internationalen Fachverbandes Iarigai an der TU. Parallel werden dort zugleich die fünften "Printing Future Days" abgehalten, organisiert von der Professur Digitale Drucktechnologie und Bebilderungstechnik der TU Chemnitz. Hier kommen die druckbaren Visionen junger Designer auf den Schirm. Mit simpler Tinte haben diese kaum noch etwas zu tun. So entwarfen sie etwa interaktive Aufkleber mit Ortungs- und Displayfunktion oder aufrollbare Bildschirme, die am Unterarm getragen werden. Insgesamt werden bis Donnerstag 200 Teilnehmer von fünf Kontinenten erwartet.

Professor Reinhard Baumann, Inhaber der organisierenden Professur, weiß um die Bedeutung dieses Veranstaltungsdoppelpacks: "Die Resonanz ist sehr gut", so Reinhard Baumann, "Chemnitz reiht sich mit dem Kongress in Tagungsorte wie Montreal oder Stockholm ein." Vielleicht wird ja die ein oder andere Innovation ihren Welterfolg hier in Chemnitz beginnen.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben