Neues Dach fürs Rathaus

Stadtrat Sanierung soll im Mai 2016 beginnen

Über drei größere Baumaßnahmen im Gesamtumfang von 17 Millionen Euro soll der Chemnitzer Stadtrat in seiner Sitzung kommenden Mittwoch abstimmen. Die kleinste, aber vielleicht sichtbarste ist die Sanierung des Daches auf dem Neuen Rathaus: "Wir planen mit dem Beginn am 26. Mai 2016", erklärte Baubürgermeister Michael Stötzer diese Woche gegenüber Journalisten. Das Dach wird abschnittsweise saniert, dazu wird das Rathaus schrittweise eingerüstet. "Wir richten uns bei der Bauplanung auch nach dem Marktgeschehen und den anstehenden Festen", kündigte Stötzer an. Dabei werde zum einen das Dach neu gedeckt, vor allem aber die Unterkonstruktion der Dachfläche überprüft. Diese besteht aus Stahlbeton. Laut Verwaltung ist es in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder zu Nässeschäden in den oberen Rathausetagen sowie zu Betonabplatzungen an der Trägerkonstruktion des Daches gekommen, sodass schließlich auch die Stahlträger in Mitleidenschaft gezogen wurden. "Die Träger wurden zuletzt kurz nach dem 2. Weltkrieg instand gesetzt, die Abdeckung zuletzt kurz nach der Wende", hat Stötzer recherchiert. Entsprechend seien Schäden nicht sehr verwunderlich und "eine Dachsanierung dringend erforderlich", wie die Verwaltung in ihrer Antragsbegründung schreibt. Das Ausmaß und vor allem die Ursachen vorhandener Beschädigungen sind bei ersten Sanierungsarbeiten 2012/13 aufgefallen. Die Baumaßnahme soll insgesamt etwa 1,3 Millionen Euro kosten, die die Stadt in vollem Umfang selbst trägt. Bis November 2016 soll das neue Dach fertig sein, das aber aus wirtschaftlichen und statischen Gründen keine zusätzliche Dämmung erhält.

Darüber hinaus soll der Stadtrat am Mittwoch über die Sanierung des Sportschul-Internats sowie die Schulsanierung in Borna abstimmen. Mehr dazu auf Seite 3.