• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neues Konzept für Nachhaltigkeitsziele

Reihe "Carlowitz-Dialog" in der Stadthalle geht weiter

Die Sächsische Hans-Carl-von-Carlowitz-Gesellschaft zur Förderung der Nachhaltigkeit und die Chemnitzer Veranstaltungszentren laden am Dienstag um 18 Uhr erneut zur Veranstaltungsreihe "Carlowitz-Dialog" in die Stadthalle ein. Professor Stefan Brunnhuber widmet sich der Frage: Wie finanzieren wir unsere Zukunft? Hintergrund: Im September 2015 wurden in New York die Nachhaltigkeitsziele der UN beschlossen. Um alle sozialen und ökologischen Projekte weltweit zu finanzieren, brauchen wir jedoch enorme Kapitalmengen.

Eine neue Denkweise ist nötig

Das jetzige Währungssystem und die klassische Umverteilungsdebatte können das alleine nicht leisten. "Wir brauchen daher eine parallele, optionale Währung für die Nachhaltigkeitsziele. Dafür muss man sich aber zunächst auf eine völlig neue Denkweise einlassen, wie sich ein finanzielles Wirtschaftssystem schaffen lässt, welches die Welt zu einem besseren Ort macht", sagt Brunnhuber.

Der Vortrag stellt dieses Konzept vor. Stefan Brunnhuber ist Ökonom, Professor für Psychologie und Nachhaltigkeit sowie Chefarzt der Klinik für Psychiatrie der Diakonie Zschadraß. Er ist unter anderem Senator der Europäischen Akademie der Wissenschaften sowie einer von 15 deutschen Mitgliedern der Weltakademie der Wissenschaften.



Prospekte