• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Neues Stefan-Heym-Gymnasium stellt sich in Info-Veranstaltung vor

Bildung International und weltoffen lernen

Chemnitz. 

Im Sommer dieses Jahres öffnet ein neues Gymnasium in Chemnitz seine Türen: Das Stefan-Heym-Gymnasium unweit des Schloßteichs. Am 29. Januar und am 5. Februar, jeweils von 10 bis 14 Uhr, werden Informationsveranstaltungen für Schüler und Eltern organisiert - diese finden im Stöckhardt-Gymnasium statt.

An diesen zwei Tagen möchte das Schulteam über das Konzept des Stefan-Heym-Gymnasiums, die Schulorganisation, das Aufnahmeverfahren und über den Baufortschritt sowie den Ausbau des Gebäudes sprechen. Der Zutritt erfolgt nach der nach 3G-Regel, Anmeldungen für die zwei Infotage sind über shg@fuu-sachsen.de möglich.

Neue Schule mit internationaler Ausrichtung

Das ehemalige Fabrikgebäude in der Seumestraße 2 bis 6 wird zur Zeit zum Stefan-Heym-Gymnasium umgebaut. Nach Abschluss der Bautätigkeit sollen dort in den nächsten Jahren bis zu 400 Schüler - zwei Klassen pro Jahrgang - ihren Weg zur Hochschulreife gehen können.

Im Sinne Stefan Heyms möchte das Gymnasium als Schule mit internationaler Ausrichtung junge Persönlichkeiten entwickeln, "die sich kritisch mit dem Zeitgeschehen auseinandersetzen, kulturelle Vielfalt als Gewinn verstehen und in einer komplexen Welt die passenden Entscheidungen für sich und die Gesellschaft treffen", so das Leitbild der Schule.

Neben der allgemeinen Hochschulreife soll der Erwerb des International Baccalaureate (IB Diploma Programme - IBDP) angeboten werden. Englisch werde als Schulsprache angestrebt und sei Bestandteil der schulinternen Kommunikation.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!