Neun Eulen finden endlich einen Platz

Kunst Plastik steht auf dem Chemnitzer Wilhelm-Külz-Platz

neun-eulen-finden-endlich-einen-platz
Rainer Maria Schubert an seinem Kunstwerk. Foto: Andreas Seidel

Eine Beton-Plastik ziert seit kurzem den Wilhelm-Külz-Platz. Das 3,40 Meter hohe Kunstwerk mit neun Eulen auf einem stilisierten Baum trägt den Namen "Eulenbaum 2". Der Mann hinter dem Werk ist Rainer Maria Schubert, seit mehr als 50 Jahren freischaffender Künstler. Die Auftragsarbeit sei bereits 1990, ursprünglich für den Raum Zwickau, entstanden und wurde am Ende jedoch in seinem Atelier eingelagert.

Mit der Räumung des Ateliers, das er im vergangenen Jahr aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste, hat die Plastik nach 27 Jahren jetzt einen endgültigen Standort gefunden. Der "Eulenbaum I" befindet sich übrigens seit Mitte der 80er Jahre in der Fußgängerzone Markersdorf-Morgenleite.