window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Erzgebirge

Niners bekommen Verstärkung: Neuer Pointguard eingetroffen

Basketball Chemnitz verpflichtet US-Amerikaner John Gillon

Die NINERS bekommen Verstärkung. Als Ersatz für den, zum Jahreswechsel nach Venedig abgewanderten, Aufbauspieler Wes Clark nehmen die NINERS mit sofortiger Wirkung John Benjamin Gillon III unter Vertrag. Der 26-Jährige kam bereits Dienstagabend in Chemnitz an und durchlief am Mittwoch erfolgreich die notwendigen medizinischen Untersuchungen. Es ist geplant, dass er möglichst zeitnah in das Mannschaftstraining einsteigt.

"Wir freuen uns sehr, einen neuen Pointguard gefunden zu haben und hoffen, dass John uns bald schon auf dem Feld helfen kann", sagt NINERS-Cheftrainer Rodrigo Pastore. Gillon erhält in Chemnitz einen bis zum Saisonende datierten Kontrakt und wird mit der Rückennummer 5 auflaufen, die er auch schon bei seiner letzten Profistation in Istanbul trug.

Gillon bringt einiges an Erfahrung mit

Der 1,83 Meter große und 81 Kilogramm schwere Athlet begann mit dem Basketball in seiner Heimatstadt Houston. Daraufhin folgte eine bewegte Collegekarriere an den Universitäten von Arkansas, Colorado und Syracuse, für die Gillon insgesamt 129 Spiele in der NCAA-1 bestritt und dabei durchschnittlich 10.6 Punkte, 3.8 Assists und 2.2 Rebounds erzielte. 2017 ging er vom College direkt in die G-League, lief in den folgenden zwei Jahren 79 mal für Texas, Erie Bay und Greensboro auf und verbuchte im Schnitt 11.5 Punkte, 4.9 Assists und 2.2. Rebounds.

Im Sommer 2019 wechselte Gillon zu dem litauischen Erstligisten Pieno Zvaigzdes, mit dem er bis zum coronabedingten Saisonabbruch auf Playoffkurs war. Durchschnittlich 14 Punkte pro Partie bei insgesamt 24 Einsätzen machten ihn zum besten Scorer seines Teams und zum fünftbesten Punktesammler der gesamten LKL-Liga. Die 4.4 Assists zeigen, dass der Texaner ein Auge für seine Mitspieler hat. Dies weckte beim Basketball-Restart im Spätsommer 2020 dann auch das Interesse deutlich bekannterer europäischer Clubs. Gillon entschied sich für Darussafaka Istanbul.Er bestritt bis zum Jahreswechsel insgesamt elf Pflichtspiele. Mit 4.4 Punkten und 2.6 Assists pro Spiel erfüllte er aber nicht den Erwartungen des hoch ambitionierten Türken, weshalb er jetzt wieder auf den Markt kam.

Zweifellos großes Potenzial

"Dies könnte sich noch als echter Glücksfall entpuppen. John hat zweifellos großes Potenzial und bringt bereits einige Erfahrung in Europa mit, wodurch er sich hoffentlich schnell bei uns akklimatisieren kann", sagt Pastore und ergänzt: "Außerdem stand er bis vor kurzem noch im aktiven Spiel- und Trainingsbetrieb, sollte demnach also in guter physischer Verfassung sein. Des Weiteren zeichnen ihn seine Playmaker-Qualitäten aus und die Fähigkeit, auch in entscheidenden Situationen Verantwortung zu übernehmen."

Ob Gillon bereits am Samstag beim Heimspiel gegen Bayreuth seine Premiere im NINERS-Jersey feiern wird, ist momentan noch offen und könnte sich eventuell auch erst am Spieltag entscheiden.