Niners erwarten Tabellennachbar Heidelberg

Basketball Entscheidung um das Heimspielrecht

niners-erwarten-tabellennachbar-heidelberg
Craig Bradshaw (am Ball) und seine Mitspieler wollen gegen Heidelberg den vierten Tabellenplatz festigen. Foto: Andreas Seidel

Zum möglicherweise entscheidenden Spiel um den vierten Tabellenplatz empfangen die Chemnitzer Zweitligakorbjäger der Niners am Samstagabend (Beginn: 19 Uhr, Richard-Hartmann-Halle) den unmittelbaren Tabellennachbarn MLP Academics Heidelberg. Der vierte Platz ist heiß begehrt, sichert er doch dem Inhaber in den Playoffviertelfinalspielen zunächst das Heimrecht zu.

Gewinnen die Schützlinge von Coach Rodrigo Pastore das vorentscheidende Match, haben sie beste Chancen, zumal die restlichen drei Partien (Nürnberg, Essen, Dresden) allesamt machbar erscheinen. Allerdings sollten die Niners gewarnt sein, kassierten sie doch im Oktober eine deutliche 54:80-Klatsche in Heidelberg. Die Gäste um ihren ehemaligen Weißenfelser Spielmacher Hrvoje Kovacevic haben in Thompson und Hall europaerfahrene Akteure, die sich mit den Centerspielern Phillipp Heyden und Albert Kuppe gut ergänzen.

"Wir müssen eine Schippe drauflegen", hat Trainer Pastore die Auswärtsniederlagen in Paderborn und Weißenfels in frischer Erinnerung, sah aber beim Ostderby trotz der Niederlage (74:88) eine ansprechende Leistung seiner Mannschaft. Joe Lawson war wieder einmal die Zuverlässigkeit in Person und erneut punktbester Chemnitzer. Und auch Nachwuchsmann Jonas Richter zeigte mit 13 Punkten eines seiner besten Saisonspiele.