• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Niners: Niklas Wimberg verlängert bis 2023

Basketball "Gemeinsam können wir noch viel erreichen"

Der dreifache Nationalspieler Niklas Wimberg verlängert bis 2023. "Das ist ein immens wichtiger Baustein für unser Team und die ganze weitere Kaderplanung", so NINERS-Geschäftsführer Steffen Herhold. Wimberg einigte sich mit Sachsens besten Korbjägern wie auch Jonas Richter auf einen neuen, bis 2023 gültigen Kontrakt. ""Ich fühle mich in Chemnitz einfach extrem wohl, schätze die gesamte Organisation und Trainer Rodrigo Pastore wirklich sehr. Gemeinsam können wir noch viel erreichen und ich möchte Teil dieses Prozesses sein", betont der 25-jährige. "Nik hat in den letzten zwei Jahren bei uns eine herausragende Entwicklung genommen und wird mit seiner vorbildlichen Arbeitseinstellung sehr wahrscheinlich sogar noch um einiges besser werden", ist NINERS-Headcoach Pastore überzeugt.

Seine Geschichte

Der 25-Jährige heuerte nach Erstligastationen in Oldenburg, Erfurt und Bremerhaven im Sommer 2019 bei den NINERS an. Zu der Zeit war bereits überall bekannt, wie talentiert Niklas ist. Doch der endgültige Durchbruch blieb ihm bis dahin noch verwehrt. "Ich machte seinerzeit bewusst einen Schritt zurück in die ProA, um dort zwei Schritte nach vorn zu machen", blickt der Blondschopf zurück.

Bei den NINERS entwickelte sich Wimberg schnell zum absoluten Leistungsträger und trug mit 10.5 Punkten, 3.7 Rebounds und 2.0 Assists pro Partie maßgeblich zum Aufstieg der NINERS bei. Auch in der easyCredit Basketball Bundesliga setzte Pastore durchweg auf den 2.06-Meter-Mann, der letzte Saison nach Marcus Thornton, Isiaha Mike sowie Terrell Harris die meiste Spielzeit aller Chemnitzer abgriff und im Schnitt 8.6 Punkte, 4.7 Rebounds, 1.5 Assists sowie 1.1 Blocks markierte. "Nik hat bewiesen, dass er in die BBL gehört und wird weiterhin ein ganz wichtiger Eckpfeiler unseres Teams sein", betont Pastore.



Prospekte