Niners-Sensation: Chris Carter kehrt nach Chemnitz zurück!

Basketball Die neue Saison bringt einige Veränderungen im Team

Wie heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben wurde, wurde Chris Carter, der bereits 2016/2017 bei den Niners spielte und derzeit beim Erstligisten Rasta Vechta unter Vertrag steht, verpflichtet. Der 27-jährige US-Amerikaner gilt als einer der besten Spieler und hat enorme Erfolge zu verzeichnen. "Chris war unser absoluter Wunschspieler für die Pointguardposition und wir sind überglücklich, dass er sich für uns entschieden hat", strahlt Niners-Trainer Rodrigo Pastore. "Chris verfügt über unzählige Qualitäten, aber seine größte Stärke ist es, seine Mitspieler besser zu machen", unterstreicht Pastore, dass Carters Wert für ein Team weit über seine individuellen Punktezahlen hinausgeht.

"Seine Rolle wird eine größere sein"

"Seine Rolle wird in unserer Mannschaft natürlich um einiges größer sein. Chris soll Verantwortung übernehmen und einer der Führungsspieler sowie Leistungsträger des Teams werden.

Auch Carter selbst freut sich auf Chemnitz: "Ich habe mich für Chemnitz entschieden, weil wir hier die Chance haben, etwas ganz Besonderes zu erreichen und ich werde alles geben, um ein wichtiger Teil jener Geschichte zu sein", sagt der Aufbauspieler, welcher bei den Niners zunächst einen Ein-Jahres-Vertrag unterzeichnete. "Wir können uns aber sehr gut vorstellen, dass Chris länger bleibt", betont Pastore.

Der 1,91 Meter große New Yorker ist ein Gewinn für die Mannschaft und kann mit 256 Einsätze in der höchsten amerikanischen College-Liga NCAA-1 sowie den europäischen Profiligen auf einen erfolgreichen Lebenslauf zurückschauen.

Mehr Veränderungen im Team

Doch die Niners haben nicht nur ein lachendes Auge, denn zwei gute Spieler verlassen zur kommenden Saison das Team. Lukas Wank spielt bald in der 1. Liga der BBL und Bruno Albrecht wechselt zum Ligakonkurrenten Ehingen. Derweil stehen die Chemnitzer Verantwortlichen mit weiteren Spielern kurz vor dem Vertragsabschluss und hoffen deshalb, zeitnah die nächsten Personalentscheidungen verkünden zu können.