Niners wollen zehnten Sieg in Serie

Basketball Auswärtserfolg als perfekte Einstimmung für Samstagsevent

Chemnitz/Quakenbrück. 

Chemnitz/Quakenbrück. Nur drei Tage nach dem hart erkämpften Derbysieg gegen Jena steht für die Chemnitzer Korbjäger schon das nächste Pflichtspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auf dem Plan. Am Mittwoch gastiert der Spitzenreiter im niedersächsischen Quakenbrück beim abstiegsbedrohten Tabellen-15. Artland Dragons und möchte dort gern den zehnten Sieg in Folge einfahren. Einen Selbstläufer erwartet NINERS-Cheftrainer Rodrigo Pastore allerdings nicht: "Auswärtsspiele sind immer eine große Herausforderung, insbesondere in stimmungsvollen und sehr gut besuchten Hallen wie der Artland Arena. Zudem haben uns die Dragons letzte Saison trotz ähnlicher Ausgangslage zweimal geschlagen. Wir sollten also gewarnt sein."

Dragons brauchen jeden Sieg

Der argentinische Coach tritt die Reise mit seiner elfköpfigen Kernrotation an und bis auf kleinere Blessuren haben alle Akteure das intensive Duell mit Jena gut überstanden. Viel Zeit zum Regenerieren blieb jedoch nicht, doch auch die Gastgeber standen letzten Samstag noch auf dem Parkett und mussten sich dabei in einem engen Match den Gladiators Trier mit 62:70 (39:38) geschlagen geben. Es war die nunmehr neunte Saisonniederlage der Dragons. Dem stehen lediglich drei Siege gegen Hagen, Schalke und Schwenningen gegenüber, weshalb man sich momentan mitten im Abstiegskampf wiederfindet. "Das macht die Mannschaft aber auch gefährlich, denn die Dragons brauchen nun jeden Sieg und werden gerade vor eigenem Publikum alles in die Waagschale werfen", erwartet Pastore einen bis in die Haarspitzen motivierten Kontrahenten.

Personell aufgerüstet

Dieser hat nach dem verpatzten Saisonstart mittlerweile auch personell reagiert. So übernahm der vorherige Assistenztrainer Tuna Isler erst kürzlich den Headcoach-Posten von Florian Hartenstein. Außerdem wurden in den vergangenen Wochen zwei neue US-amerikanische Spieler verpflichtet, die bislang durchaus zu gefallen wissen. Flügel Malik Dunbar avancierte mit durchschnittlich 18.5 Punkten gleich einmal zum Topscorer der Niedersachsen, während sein Landsmann Enuoma Ebinum (4.7 Zähler pro Partie) wichtige Entlastung von der Bank bringt. "Und sie haben einige Routiniers im Team, die uns in der Vergangenheit schon mehrfach weh taten", verweist Pastore auf Robert Oehle (14.9), Chase Griffin (12.3) oder auch Pierre Bland (11.9). Nachdem jüngst noch einige Verletzte zurückkehrten, können die Dragons mit Spielern wie Danielus Lavrinovicus (8.3), Jannes Hundt (6.5), Thorben Döding (5.5), Paul Albrecht (3.8) und Jonas Herold (3.2) inzwischen sogar wieder einen sehr tiefen Kader aufbieten. "Wir nehmen Artland sehr ernst, möchten aber selbst an unsere guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und natürlich als Sieger vom Feld gehen", betont Pastore.

Event am Samstag unterstützt Kulturhauptstadtbewerbung 2015

Ein Auswärtserfolg am Mittwoch wäre obendrein die perfekte Einstimmung auf das große Basketballevent am Samstag. Dann bestreiten die Zweitligadamen der ChemCats und die NINERS erstmals in ihrer Vereinshistorie einen gemeinsamen Doppelspieltag, bei dem man den großen Stellenwert des Sports in der gesamten Region unterstreichen und gleichzeitig die Chemnitzer Kulturhauptstadtbewerbung 2025 unterstützen möchte.

TERMINE:

Artland Dragons vs. NINERS Chemnitz, Mittwoch, 11.12.2019, 19:30 Uhr, Artland Arena Quakenbrück

ChemCats Chemnitz vs. BBZ Opladen, Samstag, 14.12.2019, 15:30 Uhr, Messe Chemnitz

NINERS Chemnitz vs. PS Karlsruhe Lions, Samstag, 14.12.2019, 19:00 Uhr, Messe Chemnitz