Noch ein Sieg bis Jahreswechsel

Volleyball Kängurus erwarten NawaRo Straubing

Zwei Spiele haben die Kängurus noch bis zum Jahreswechsel, beide in der heimischen Forstarena. Zumindest ein Sieg sollte dabei herausspringen, um einigermaßen beruhigt im hinteren Mittelfeld zu "überwintern". Schon am Samstag (Beginn: 19.00 Uhr) können die Damen um Trainer Niklas Peisl, die mit 8:14 Punkten Tabellenneunter sind, bei einem Erfolg über NawaRo Straubing (10:12 Pkt.) zum Kontrahenten aufschließen. Der hat seit letzter Woche einen neuen Trainer installiert, der die Chemnitzer bestens kennt.

Andreas Urmann war selbst zwei Jahre verantwortlicher Übungsleiter an der Forststraße und bringt eine Mannschaft an seine alte Wirkungsstätte mit, die mit internationalen Spielerinnen gespickt ist. Neben den beiden US-Amerikanerinnen Kristen Cunningham und Rebecca Lamb gehören u.a. die Russin Valeria Fedosova und die Tschechin Veronika Stolkova zu seinem Aufgebot. Auch die Mazedonierin Albnora Ismaili machte zuletzt auf sich aufmerksam.

Mit Siegen über Olympia Dresden und Erfurt hatte Urmann einen gelungenen Einstand in Straubing. Bereits eine Woche später beginnt die Rückrunde für die Kängurus mit einem weiteren Heimspiel gegen Sonthofen.