NUMIC befragt Chemnitzer Innenstadt vom 10. Bis 16. Februar

Umfrage Zukünftige Mobilität soll gestaltet werden

Vom 10. Bis 16. Februar sind wieder Mitarbeiterinnen der TU Chemnitz in der Innenstadt am Markt unterwegs, um Chemnitzerinnen und Chemnitzer zu befragen. Das Projekt "NUMIC - Neues urbanes Mobilitätsbewusstsein in Chemnitz", welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert ist, will mit dieser Umfrage konkrete Anforderungen an die zukünftige Mobilität in Chemnitz ermitteln.

Dabei sollen sich Gestaltungsmöglichkeiten von Rad- und Fußwegen ausmachen. Dazu werden den Befragten sieben Fragen gestellt, die mithilfe eines Tablet aufgenommen werden. Diese Prozedur soll zwischen 10 bis 15 Minuten dauern.

Schon im letzten Dezember gab es eine erste Umfrage in der Chemnitzer Innenstadt, wobei die Zufriedenheit der Infrastruktur abgefragt wurde. Bei deren Ergebnis stellte sich heraus, dass bei der Radinfrastruktur und des Verkehrsaufkommens Verbesserungsbedarf besteht.

Das NUMIC-Projekt will einen Beitrag zur Veränderung der Verkehrsmittelwahl und des Verkehrsverhaltens der Chemnitzer Bevölkerung leisten. Im Verbund mit Projektpartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft, wobei die Verbundkoordination der Stadt Chemnitz obliegt, soll die Umsetzung erfolgen. Zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern sollen die städtebaulichen Veränderungen und nachhaltigen Verkehrskonzepte entwickelt werden.