Of Mice & Men gaben einziges Deutschlandkonzert im AJZ

Konzert Chemnitzer Band "Trynity" hatte die Ehre als Support zu spielen

Einziges Deutschlandkonzert von "Of Mice & Men" im AJZ Chemnitz. Foto: Arne Glaser

Am gestrigen Abend war es endlich so weit, die Metalcore-Größe "Of Mice & Men" gab ihr einziges Headliner-Konzert in Deutschland und zwar im AJZ Talkschock in Chemnitz. Als Vorband luden sie die Chemnitzer Newcomer-Szeneband "Trynity" ein, die mit ihren harten Riffs alles gaben, um die sehr gut gefüllte Location zum Beben zu bringen.

Eine "Wall of Death" und viele Moshpits

Um 21.30 Uhr freuten sich die Fans dann auf den Hauptact. Die Kalifornier, die gerade auf Europatour mit "In Flames" und "Five Finger Death Punch" sind, holten das Publikum ab dem ersten Song ab. Schnell entstanden metalübliche Circle- und Moshpits. Auch eine "Wall of Death", bei der sich das Publikum in der Mitte teilt und auf Kommando der Band aufeinander zubewegt, durfte nicht fehlen.

Neue Single "Back 2 Me" im Gepäck

Mit Songs wie ihre aktuelle Single "Back 2 Me", "Never Giving Up" oder "Pain" brachten "Of Mice & Men" den gemütlichen Saal regelrecht zum Kochen. Die Fans hüpften, jubelten, rasteten aus und wie immer reckten sie ihre Hände zur Faust geballt oder zum szenetypischen Zeichen der Metal-Hörner geformt in die Luft. Gegen halb elf erklangen die letzten Töne eines äußert gelungenen Konzerts von "Of Mice & Men" und die Fans gingen glücklich und schweißgebadet nach Hause.