Ohne Führerschein: Wilde Flucht vor Haftbefehl

Justiz 28-Jähriger gefährdet 2 Verkehrsteilnehmer - Polizei sucht Zeugen

Chemnitz/Neukirchen. 

Um einen Haftbefehl bei einem 28-Jährigen zu vollstrecken, waren am gestern Abend gegen 20.30 Uhr Polizisten in Neukirchen im Einsatz. Als sich die Beamten dem Wohnort des Gesuchten näherten, kam dieser ihnen in einem PKW Audi in der Bahnhofstraße entgegen. Beim Erkennen der Polizei gab der 28-jährige Mann Gas und flüchtete mit dem grauen Audi. Die Beamten nahmen daraufhin unter Blaulicht und Sondersignal die Verfolgung auf. 

Die Flucht des Gesuchten führte Richtung Chemnitz über Klaffenbach, die Chemnitzer Straße, den Kreisverkehr an der Wolgograder Allee, weiter in die Wolgograder Allee in landwärtige Richtung zurück nach Neukirchen. Dabei beobachteten die Polizisten mehrere Verkehrsverstöße sowie die Gefährdung eines Radfahrers und eines Fußgängers (beide bisher unbekannt) durch den Audi-Fahrer. In Neukirchen endete seine Flucht abrupt, als er in die Straße Am Hutholz fuhr, welche als Sackgasse ausgeschildert ist, und mit dem grauen PKW gegen einen Baum stieß.

Trotz Zahlung von Geldbuße: Ermittlungen wegen drei Straftaten aufgenommen

Die Einsatzkräfte stellten den 28-Jährigen, der unverletzt blieb. Die Vollstreckung des Haftbefehls konnte er letztlich durch die Zahlung einer offenen Geldbuße abwenden. Ungeachtet dessen wird im Zusammenhang mit der Flucht nunmehr wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, verbotener Kraftfahrzeugrennen und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt, denn eine derartige Berechtigung hat er nicht. Der unfallbedingte Sachschaden am Audi wird auf gut 1.500 Euro geschätzt.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht überdies den erwähnten Fahrradfahrer und auch Fußgänger, die durch die Fahrweise des 28-Jährigen gefährdet wurden sowie andere Zeugen, die Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht haben. Ebenso werden weitere Verkehrsteilnehmer, die ebenfalls durch den Audi-Fahrer gefährdet wurden, gebeten, sich mit der Chemnitzer Verkehrspolizeiinspektion unter Telefon 0371 8740-0 in Verbindung zu setzen.