Oldtimer starten ins Jubiläumsjahr

Tour Historic Rallye Erzgebirge rollt heute bei den Modenächten ins Ziel

Zehn Jahre Historic Rallye Erzgebirge - das sind zehn Ausgaben mit Glanzstücken der automobilen Vergangenheit am laufenden Band. Am Freitag rollte der Tross in sein Jubiläumsjahr. Wohin? Na klar, wie der Name schon verrät, führte auch die Tour zum Zehnjährigen ins wunderschöne Erzgebirge. So erkunden die rund 70 Teilnehmer aus ganz Deutschland an diesem Wochenende unter anderem die neue UNESCO-Welterbe-Region "Montanregion Erzgebirge" einmal von Chemnitz nach Zwickau und am zweiten Tag von Chemnitz bis nach Olbernhau und zurück.

"Insgesamt gestaltet sich die Rallye auch in diesem Jahr wieder als eine touristische Oldtimerrallye mit vielen Wertungsprüfungen und Durchfahrtskontrollen an interessanten Orten", erklären die Organisatoren. "Die umfangreiche Hilfe vieler Stadt- und Gemeindeverwaltungen und Unternehmen macht es möglich, dass die Teams mit ihren Oldtimern das Erzgebirge und sein Umfeld als eine der schönsten Tourismusregionen Deutschlands erleben können." Frank Vogel, Landrat des Erzgebirgskreises, und der Chemnitzer Baubürgermeister Michael Stötzer gaben am Vormittag den Start in der Chemnitzer Innenstadt an den Rathaus-Passagen frei.

Die Strecke führte unter anderem durch Jahnsdorf, Gornsdorf, Lugau, Gersdorf und Lichtenstein bis nach Zwickau. Am Nachmittag ging es dann zum Beispiel nach Oberlungwitz auf den Sachsenring. Am Abend wurde der erste Rallyetag beim Grillen beschlossen. Am Samstag rollten die stolzen Fahrer unter anderem in die Ortschaften Gelenau, Zschopau und Sayda sowie Olbernhau, Marienberg und Jöhstadt.