• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Olympia: Vierte Medaille bei vierten Spielen für Maximilian Levy?

Bahnradsport Chemnitzer Sprinter hofft auf Olympiateilnahme

Am 23. Juli beginnen die Olympischen Spiele in Tokio. Maximilian Levy hofft auf seine vierte Teilnahme am wichtigsten Sportevent und dort gleichzeitig auf den Gewinn seiner vierten olympischen Medaille. Eine silberne und zwei bronzene hat der 33-Jährige vom Chemnitzer Team Theed Project Cycling bereits in der Tasche. "Eine vierte Plakette wäre die Krönung meiner Karriere", so der gebürtige Cottbusser. Seit fast 16 Jahren gehört Levy zur Weltspitze, gewann der Modellathlet doch bereits 2005 seinen ersten Weltcup. 2008 in Peking holte er mit Rene Enders und Stefan Nimke Olympia-Bronze im Teamsprint. In den darauffolgenden Jahren kamen Weltmeisterschaftsgold im Keirin (1x) und Teamsprint (2x) hinzu.

Bisheriger Karrierehöhepunkt in London

Olympia 2012 in London war dann der vermeintliche Karrierehöhepunkt mit Silber im Keirin und Bronze im Teamsprint. Danach wurde es etwas ruhiger um Levy und so blieb er 2016 in Rio de Janeiro ohne olympisches Edelmetall. Nun strebt er seine vierten Spiele an, wofür er sich mit den zwei Europameisterschaftstiteln im letzten Herbst in Bulgarien den nötigen Auftrieb holte. Eine vierte Medaille bei den vierten Spielen wäre ein würdiger Abschluss der herausragenden Karriere des Maximilian Levy. Ganz ohne Sport wird es danach aber auch nicht gehen, will er sich doch nach Tokio auf den Ironman vorbereiten.