Online-Adventskalender der TU startet wieder

Vorfreude Für besonders Ungeduldige gibt es sogar ein "0. Türchen"

online-adventskalender-der-tu-startet-wieder
Das Hauptgebäude der TU Chemnitz an der Straße der Nationen 62. Foto: TU Chemnitz/Wolfgang Thieme

Er ist einer der ältesten nicht-kommerziellen Adventskalender im Internet: der virtuelle Adventskalender der TU Chemnitz. Am 1. Dezember darf unter der Internetadresse www.tu-chemnitz.de/advent das erste Fenster der 23. Ausgabe geöffnet werden. Obwohl bis zum ersten Advent noch ein paar Tage vergehen, haben bis Mitte November bereits mehr als 1.300 ungeduldige Fans einen Blick auf den neuen Online-Adventskalender werfen wollen.

Das erste Fenster öffnet sich dennoch erst in der Nacht zum 1. Dezember. Bis dahin gibt es die nostalgischen Rückblicke auf frühere Kalender und ab dem 27. November mit dem "0. Fenster" wieder einen besonderen Service: Einen Überblick über die Weihnachtsmärkte im Erzgebirge.

Neue Tipps von den Wichteln

Für den diesjährigen Kalender haben die acht ehrenamtlichen Uni-Wichtel als Freizeit-Botschafter ihrer Stadt und des Erzgebirges zahlreiche Neuigkeiten zusammengetragen. Ihre Erlebnisse und Ausflugstipps bereichern nun wieder täglich die Adventszeit und laden zu Sehenswertem, Kulinarischem und Nostalgischem sowie zur Straßenbahnfahrt zum neuen Campusplatz ein.

Auf den Wichtel-Touren sichteten sie im Vorfeld zudem so manche Kuriosität und hielten sie für die besonders Neugierigen im Bild fest. Hinter den Kalenderfensterchen werden sich auch diesmal wieder zwei begehrte Rätselnüsse verbergen. Und wer versuchen sollte, ein Fenster eher zu öffnen, der wird wie gewohnt mit lustigen Schummel-Bildern "bestraft". Übrigens: Die Wichtel der Chemnitzer Uni freuen sich wieder auf Fanpost aus aller Welt: advent@tu-chemnitz.de.