Ordnung ist das halbe Leben

Einbauschränke Optisch ansprechenden Stauraum nach Maß schaffen

Sommer- und Wintergarderobe machen sich den Platz streitig, dazu kommen Fotoalben, Bücher, die CD- und DVD-Sammlung und noch vieles mehr. Stauraum kann man eigentlich nie genug haben. "Sehr häufig jedoch passen Standardmaße für Regale und Schränke nicht zu den Wänden - viel wertvolle Staufläche wird dadurch verschenkt", schildert Fachjournalist Martin Blömer. Eine ebenso sinnvolle wie optisch reizvolle Alternative können hier Einbauschränke oder -regale sein, die millimetergenau für den vorhandenen Raum geplant und passend eingebaut werden.

Passt wie ein Maßanzug

Ordnung halten fällt viel leichter, wenn man sich mit den passenden Tricks ein Plus an Staufläche verschafft. Das bestätigt auch Einrichtungsexperte Michael Ritz: "Unterstützung erhalten Verbraucher dabei im Tischler- oder Schreinerfachbetrieb vor Ort. Die Handwerker können Möbelserien von Markenherstellern so adaptieren, dass sie wie ein Maßanzug ins eigene Zuhause passen." In Sachen Optik sei dabei erlaubt, was gefällt - ob eher klassisch mit einer edlen Naturholz-Oberfläche oder modisch mit kräftigen Farben und Hochglanz-Oberflächen für die Schiebetüren.

Ergonomisch

sinnvoll planen

Bei der Planung sollte man darauf achten, dass die Einbauschränke und Regale optimal erreichbar sind, so Ritz weiter: "Einbauten, für die man sich bücken oder erst Stühle oder gar Tische zur Seite schieben muss, werden am Ende doch nicht genutzt." Umso wichtiger sei die professionelle Planung durch den Tischler, der auch an ergonomische Details denke. Neben dem passgenauen Einbau und der Oberflächenwahl der neuen Möbel sollte man sich auch gründlich Gedanken über die Innenaufteilung und praktische Ordnungssysteme machen. Damit sollte die Suche nach der Lieblings-DVD der Vergangenheit angehören.