Ortsgruppe "Parents for Future" ruft heute zu Gießaktion auf

Aktion Chemnitzer Stadtbäume brauchen Wasser

Der April war der sonnigste Monat seit Messbeginn und nach Aussage des Deutschen Wetterdienstes damit auch der dritttrockenste überhaupt. Was macht der fehlende Regen mit der Vegetation?"Jeder vor Trockenheit leidende Baum in Chemnitz zeigt uns: Hier ist der Klimanotstand direkt sichtbar", sagt Uwe Grüner von der Chemnitzer Ortsgruppe "Parents for Future". Sie ruft wegen der anhaltenden Trockenheit Bürger am heutigen Mittwoch dazu auf, Stadtbäume zu gießen - Treff ist heute in der Zeit von 14 bis 17 Uhr in der Heinrich-Schütz-Straße zwischen Stadion und Terra-Nova-Campus. Dabei sollen Informationen zur Situation des Stadtgrüns geteilt und Bäume vor Ort gegossen werden. Die Aktion soll ein Auftakt zur regelmäßigen bürgerschaftlichen Baumpflege sein. Engagierte Menschen in Chemnitz könnten sich beim Grünflächenamt der Stadt Chemnitz als Baumpaten melden und hier ihre Unterstützung anbieten.

"Das Stadtgrün werden wir jedoch nicht allein mit der Gießkanne retten. Wir fordern die Stadtverwaltung dazu auf, mehr zur Erhaltung der Stadtnatur zu unternehmen", ergänzt Uwe Grüner. "Parents for Future" schlägt daher unter anderem vor, geländegängige Gießfahrzeuge anzuschaffen, um vor allem junge Bäume besser und regelmäßiger mit überlebensnotwendigem Wasser versorgen zu können. Für gesunde Bäume müsse ein "Baumfällmoratorium" gelten, um sie nicht willkürlich beseitigen zu dürfen. Sollte es doch nötig sein, Bäume zu entfernen, müssten für jeden gefällten Baum vier neue gepflanzt werden.

Das sei notwendig, denn nicht alle Neupflanzungen überleben. Darüber hinaus müsse mehr zur Erhaltung von Feuchtbiotopen wie Teichen unternommen werden, denn diese Rückzugsorte sind überlebenswichtig für die heimische Pflanzen- und Tierwelt. Auch das Mähen innerstädtischer Wiesen- und Rasenflächen ist zugunsten insektenförderlicher Bodenvegetation zu überdenken, die Wegereinigung mit verbrennungsmotorbetriebenen Laubbläsern zu unterlassen.