"Palast des Wissens" öffnet seine Türen

Bildung Neue Uni-Bibliothek in alter Aktienspinnerei hat geöffnet

Seit fünf Jahren wird auf dem Gelände der "Alten Aktienspinnerei" an der Straße der Nationen gebaut - nun ist es geschafft: die neue Uni-Bibliothek der TU Chemnitz hat am 1. Oktober seine Türen geöffnet. Nutzer können nun von Montag bis Freitag, jeweils von 10 bis 17 Uhr, vorbestellte Bücher ausleihen und ausgeliehene Bücher zurückgeben. Details der Nutzung der Bibliothek - auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie - finden sich auf der Website der Universitätsbibliothek. Eine Besichtigung der neuen Bibliothek ist derzeit nicht möglich.

Angebot steht rund um die Uhr zur Verfügung

Ab April 2021 soll das Haus als 24/7-Bibliothek betrieben werden. "Dies ist dann ein Alleinstellungsmerkmal für die TU Chemnitz, da keine andere Bibliothek in Sachsen ihr gesamtes Angebot an jedem Wochentag rund um die Uhr ihren Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung stellt", sagt Angela Malz, die Direktorin der Universitätsbibliothek.

Umzug des gesamten Bestandes

Die bisher drei dezentralen Bibliotheksstandorte, deren Magazine und das Universitätsarchiv der TU Chemnitz sind jetzt an einem Ort in unmittelbarer Nähe des Hauptgebäudes der Universität konzentriert. Insgesamt 38 Kilometer Bibliotheks- und Archivgut zogen in die neue Unibibliothek, mehr als 1,2 Millionen Bücher und Zeitschriften. Im Erdgeschoss entstand ein Ort für Veranstaltungen.

Zudem ermöglicht ein Lesegarten hinter dem Gebäude Lernen im Freien. Der Freistaat Sachsen investierte rund 53 Millionen Euro in den Umbau der "Alten Aktienspeinnerei".