Passanten belästigt und ausländerfeindlich beschimpft

Blaulicht 25-Jähriger verhielt sich auch gegenüber Beamten ausfällig

Die Polizei wurde am gestrigen Montagabend gegen 19.25 Uhr zu einer Auseinandersetzung in der Straße Am Wall gerufen. Wie sich herausstellte, hatte ein 25-Jähriger offenbar Passanten belästigt. Ein Zeuge hatte gesehen, wie der deutsche Staatsangehörige einer augenscheinlich ausländischen Frau mit einem Kinderwagen hinterherrannte. Dann habe er eine Glasflasche auf dem Boden zertrümmert. Als er von zwei augenscheinlich ausländischen, etwa 20-jährigen Männern angesprochen wurde, habe er denen beleidigende und ausländerfeindliche Worte entgegengebracht, was offensichtlich dazu führte, dass einer der jungen Männer ihn schlug. Anschließend rannten sie weg. Der alkoholisierte 25-Jährige wurde vor Ort angetroffen und hatte zumindest äußerlich keine Verletzungen erlitten. Er verhielt sich auch gegenüber den Polizeibeamten ausfällig und schrie herum. Unter anderem rief er eine rechte Parole und machte eine entsprechende Gestik, weshalb nun wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gegen ihn ermittelt wird. Er wurde zudem zur Unterbindung weiterer Störungen über Nacht in Gewahrsam genommen.