Pastore-Team zum Sieg verdammt

Basketball Zu Hause geht es am Wochenende gegen Orange Academy Ulm

pastore-team-zum-sieg-verdammt
Malte Ziegenhagen gegen Kyle Dranginis von RS Gladiators Trier. Foto: Andreas Seidel

Baden-Württemberg scheint für die Chemnitzer Zweitliga-Korbjäger kein gutes Pflaster zu sein. Zweimal innerhalb von vier Tagen mussten die Männer von Trainer Rodrigo Pastore in der letzten Woche die Reise in den Südwesten antreten. Beide Male kamen sie ohne Punkte zurück.

Niederlagen üben Druck auf die Niners aus

Dabei war das 68:72 in Kirchheim, wo seit Sommer der ehemalige Niners-Coach Anton Mirolybov das Sagen hat, mehr als vermeidbar. "Wir hatten eine viel zu hohe Fehlerquote", monierte der argentinische Übungsleiter Pastore die Leistung seines Teams. Hinzu kamen relativ wenige Punkte von der Dreierlinie. Das 75:89 in Heidelberg war ganz anderer Natur. Die Niners waren stets in Rückstand und hatten wenig entgegenzusetzen. Bester Chemnitzer war Malte Ziegenhagen mit 19 Zählern, während keiner aus dem amerikanischen Quartett zweistellig punktete.

Joe Lawson ist noch längst nicht auf dem (Fitness-)Niveau der letzten Saison. Neuzugang Brad Tinsley muss sich nach zwei Einsätzen verständlicherweise noch an seine neuen Teamkollegen gewöhnen, während Jacob Parker in Heidelberg ohne jeglichen Zähler blieb. Somit sind die 99er gegen den Neuling aus Ulm praktisch zum Siegen verdammt, wollen sie nicht in den Tabellenkeller abrutschen.

Auch die Fans sind gefragt

Die jungen Ulmer überzeugten zuletzt mit einem 85:79-Erfolg gegen Kirchheim und haben, ebenso wie die Niners, 6:10 Punkte auf der Habenseite. Erklärtes Saisonziel des Pastore-Teams ist aber die Playoffteilnahme, wobei ein Pflichtsieg gegen die Orange Academy sicher eingeplant ist. Mit der Unterstützung der Fans in der Hartmannhalle sollte dieser erste Schritt eigentlich selbstverständlich sein.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben