Personalsorgen bei den Himmelblauen

Fußball Team bezieht vorm Heimspiel ein Hotel - Spieler wollen gegen Köln wieder in die Erfolgsspur zurückfinden

Nach der Länderspielpause rollt am Sonntag im Stadion an der Gellertstraße wieder der Fußball. In der 3. Liga empfängt ab 14 Uhr der Chemnitzer FC, der als Elfter des Klassements 20 Punkte auf dem Konto hat, den Tabellennachbarn Fortuna Köln, der über 19 Zähler verfügt. "Nach der 1:2-Derbyniederlage gegen Aue herrschte während der Punktspielpause in unserem Umfeld eine eisig-frostige Stimmung", hatte CFC-Trainer Karsten Heine erkannt. "Jetzt müssen wir auf dem Platz klar zeigen, dass wir gewinnen wollen. Dafür haben wir in den vergangenen Tagen viele Gespräche geführt und im Training alles dafür getan, um gegen Köln gut gerüstet aufzulaufen", so der Trainer weiter. Jeder Spieler brenne darauf, gegen Köln dabei zu sein. "Alle Kicker wissen, dass es gegenüber dem Verein und den Fans eine Menge gutzumachen gibt", so Heine. Nach zwei Niederlagen in Folge will der CFC zu Hause gegen Köln wieder in die Erfolgsspur zurück. Doch die Aufgabe gegen die Fortunen wird alles andere als leicht, zumal im Vorfeld des Heimspiels die Verletztenliste der Himmelblauen immer länger geworden ist. Neben Tom Scheffel, Christian Cappek, Marc Endres und Philip Türpitz fällt nun auch Ronny König aus. Der Stürmer zog sich im Training am Donnerstag eine Oberschenkelzerrung zu. "Er muss zwingend ein paar Tage pausieren" teilte der Coach mit. So könnte Frank Löning wieder in der Anfangself stehen. Der 34-Jährige hat seine Verletzung auskuriert und nimmt am Mannschaftstraining teil. "Bisher habe ich das volle Programm problemlos absolvieren können", sagte der Stürmer, der bisher zwei Saisontore erzielte. "Im Vorfeld des Spiels wollen wir uns von nichts und niemandem ablenken lassen", sagte Löning. Deshalb bezieht das Team wie bei Auswärtsspielen einen Tag vor der Partie ein Hotel im Erzgebirge, um sich vorzubereiten.