Petition: Sprachheilschule bleibt

Soziales 6.000 Menschen stimmten für die Chemnitzer Einrichtung ab

petition-sprachheilschule-bleibt
Foto: Getty Images/annebaek

Für die Initiatoren der Petition für den Erhalt der Klassen 7 bis 10 an der Chemnitzer Sprachheilschule gab es kurz vor Weihnachten das schönste Geschenk. Laut Aussagen der Sächsischen Bildungsagentur Chemnitz und des Schul- und Sportamtes soll die Schule "in der jetzigen Struktur und im derzeitigen Umfang ohne Veränderungen weitergeführt" werden. Aus Sicht der Sächsischen Bildungsagentur gebe es keinen Anlass für Änderungen.

Kinder sollten eigentlich auf andere Schulen

Im Sommer sah das allerdings noch anders aus. Damals wurde bekannt, dass die Klassenstufen 7 bis 10 abgebaut werden sollen. Ein Haupt- oder Realschulabschluss in Chemnitz wäre dann nicht mehr möglich, die Kinder hätten ab Klasse 7 auf normale Schulen wechseln müssen. "Da gehen sie aber unter. Sie brauchen besondere Betreuung, wie sie an der Sprachheilschule gewährleistet ist", betonte Simone Lippert, Elternratsvorsitzende der Sprachheilschule. Sie sei unglaublich erleichtert, dass nun alle Gefahren vom Tisch sind.

Für etwa 250 Schüler, die unter Störungen wie Mutismus oder Stottern leiden, gibt es somit auch weiterhin die Möglichkeit, einen Haupt- oder Realabschluss zu erwerben - an der Chemnitzer Sprachheilschule.