Piraten, Indianer und ein riesiger Drache

Musical Musikschule führt "Felicitas Kunterbunt" auf

piraten-indianer-und-ein-riesiger-drache
Kinder aus Chemnitzer Grundschulen und der Musikschule am Thomas-Mann-Platz zeigen Anfang Juni wieder vollen Einsatz auf der Bühne. Foto: Musikschule

60 Schauspielkinder und 120 Chorkinder aus drei Chören stehen Anfang Juni wieder auf der Bühne in der Stadthalle, um das Musical "Felicitas Kunterbunt" aufzuführen. 14 Geschichtenlieder und Tänze bilden den musikalischen Kern und sollen mal lustig und albern, mal nachdenklich und lehrreich durch eine spannende Rahmenhandlung die Botschaft des Stücks vermitteln: "Hinsehen und Helfen!".

"Seit der Semperoper-Aufführung 2007 hat das Kindermusical unzählige Kinderherzen an Theatern und Schulen im deutschsprachigen Raum von Wien bis Hamburg erobert", erzählt Patrick Schulze von der Musikschule am Thomas-Mann-Platz, der gemeinsam mit Axel Schulze das Musical komponiert hat.

Eine Puppe, die ausgesetzt wird...

Die Chorkinder im Stück stammen aus der Gebrüder-Grimm-Grundschule, der Heinrich-Heine Grundschule und der Musikschule selbst. Die Schauspielkids im Alter von 5 bis 15 Jahren wurden in mehreren Castings im vergangenen Jahr zusammengestellt und proben seit Anfang 2018 in Gesang und Tanz zusammen. "Die Umsetzung des Musicals stellt alle Beteiligten immer wieder vor eine große Herausforderung, da in der Geschichte unter anderem Piratenkämpfe, Indianertänze, Eisbären und Pinguine sowie ein extra für das Stück aus China importierter, riesiger Drachen auf die Bühne kommen", erläutert Patrick Schulze.

In der Story des Musicals geht es um Felicitas, die neue Puppe in der Spielzeugtruhe. Sie wird vom listigen Fuchs Schlaumi, dem Bär Bertram, Detektiv Franz Findig und dem missgünstigen Hamster Helmar ausgegrenzt - weil sie so ganz anders aussieht. Zu sehen ist "Felicitas Kunterbunt" am 3. Juni um 16 Uhr sowie am 4. Juni um 8.30 und um 10.45 Uhr.