• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Planungen für Strecke Chemnitz-Leipzig in vollem Gange

verkehr DB informiert über aktuellen Stand

Zwischen Leipzig und Chemnitz sind umfangreiche Ausbau- und Elektrifizierungsarbeiten geplant. Dadurch sollen kürzere Reisezeiten, ein Fernverkehrsangebot und eine klimafreundliche Mobilität ermöglicht werden. Derzeit befindet sich das Projekt in der Planungsphase. In der letzten Woche teilte die Deutsche Bahn mit, dass seit Anfang September Gespräche mit allen anlegenden Kommunen der Strecke Leipzig - Bad Lausick - Chemnitz geführt würden.

Kapazitätserhöhung schafft Platz für Fernverkehr

Im Rahmen der geplanten Arbeiten sollen entlang der Verbindung einige Haltepunkte und Bahnhöfe sowie Brückenbauwerke und Bahnübergänge erneuert bzw. angepasst werden. Mit dem Ausbau und der Elektrifizierung erfahre die Strecke eine Kapazitätserhöhung, die auch Platz für Züge des Fernverkehrs schaffe. Darüber hinaus soll im Nahverkehr ein Halbstunden-Takt zwischen Leipzig, Bad Lausick, Geithain und Burgstädt ermöglicht werden.

Umfangreiche Baumaßnahmen notwendig

Im Frühjahr 2020 will die Deutsche Bahn Bürgerdialogveranstaltungen durchführen, um Interessierte und Anwohner über die geplanten Maßnahmen zu informieren, bevor Ende 2020 die Vorplanungen abgeschlossen werden sollen. Nach aktuellem Stand der Planungen sind neben einem abschnittsweisen zweigleisigen Ausbau, folgende Baumaßnahmen notwendig: Ein Neubau oder eine Erweiterung von etwa 22 Eisenbahnüberführungen, von drei Straßenüberführungen, etwa 29 Durchlässen sowie von 22 Bahnübergängen.