• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Platz für neue Ideen

Projekt Bürgerbeteiligung für Chemnitz2025 gestartet

Unter der Überschrift "Nimm Platz" startet die Stadt ein neues Bürgerbeteiligungsprojekt für Chemnitz2025. Die Idee: Gemeinschaften schaffen Plätze und Plätze schaffen Gemeinschaft. Unter diesem Motto sind Chemnitzer aufgerufen, ungenutzte Areale oder Plätze mit eigenen Ideen zu füllen. Dabei soll es nicht um Millionenprojekte gehen, sondern um überschaubare Vorhaben, die mit Kreativität die Aufenthaltsqualität erhöhen - Hand in Hand von Stadt und Anwohnern. Die Umsetzung der Projekte soll Menschen zusammen bringen für einen schönen neuen Ort mitten im Stadtteil, mitten in der Stadt - ob zum urbanen Gärtnern, zum Sporttreiben, zum Spielen, zum Feiern, zum Grillen oder zum Ausruhen.

Die Orte können auch genutzt werden, um Freunde zu treffen, um zu Rodeln, zu Planschen oder um Musik, Kunst und Theater zu genießen. Alle Chemnitzer sind aufgerufen, bis zum 28. Februar einen möglichen Platz zu fotografieren und kurz die Projekt-Idee zu schildern. Unter allen Vorschlägen sollen dann mittels Online-Abstimmung die fünf beliebtesten ermittelt und in 2019 zusammen mit Bürgern umgesetzt werden. Pro Platz steht ein Budget von 2025 Euro bereit. Ziel sei ein Gemeinschaftsprojekt, das viele Talente vereint. Wie die Stadtverwaltung informiert, sollen auf diese Weise jedes Jahr fünf Plätze neu konzipiert werden - mindestens 25 bis 2025, die sich idealerweise in allen Teilen der Stadt befinden. "Manche Areale ändern sich vielleicht für eine lange Zeit, andere nur temporär. Dennoch soll jedes Angebot für Begegnung und Freude sowie als Ausdruck der Kreativität und der Machermentalität der Stadt stehen."