Polizei stoppt Übergriff auf Jugendliche

Kriminalität Kontrolle mit 80 Beamten im Chemnitzer Zentrum

polizei-stoppt-uebergriff-auf-jugendliche
Foto: Harry Härtel

Bei der 14. Großkontrolle der Polizei im Chemnitzer Stadtzentrum am Donnerstag waren über 80 Beamte im Einsatz. Mit der Maßnahme sollte gegen die Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität vorgegangen werden.

Dabei ging den Beamten ein per Haftbefehl gesuchter 34-Jähriger ins Netz. Außerdem wurde eine Armbanduhr sichergestellt, die, wie die Polizei vermutet, aus einem Diebstahl stammen könnte.

Zwei Zivilbeamten fielen um etwa 19.40 Uhr drei junge Männer auf. Diese waren gerade dabei, zwei 14 und 16 Jahre alte Mädchen in die Straßenbahn zu verfolgen. Dabei wurden die Jugendlichen bedrängt, so die Polizei. Die Beamten, die der Gruppe in die Bahn gefolgt waren, schritten ein. Dabei leisteten die drei Männer aber vehement Widerstand. Die Beamten seien unter anderem mit einem Gürtel geschlagen und später - die Angreifer waren ausgestiegen und hatten sich entfernen können - mit Steinen beworfen worden. Ein Polizist erlitt dabei Verletzungen.

Erst mit Eintreffen weiterer Unterstützung konnte die Polizei den Männern - alle im Alter von 18 und 19 Jahren - Einhalt gebieten.